Ricarda Lang kuschelt sich ins Abseits: Das steckt dahinter

Berlin - Grünen-Chefin Ricarda Lang (30) und ihr Verlobter Florian Wilsch (31) schweben auf Wolke sieben - und alle sollen es sehen. Doch ein Detail bringt das Netz nun in Wallung. Der Grund: Doppelmoral!

Ricarda Lang (30) und Florian Wilsch (31) sind seit März vergangenen Jahres verlobt.
Ricarda Lang (30) und Florian Wilsch (31) sind seit März vergangenen Jahres verlobt.  © Screenshot/Instagram/ricardalang

Das war passiert: Auf Instagram und X (ehemals Twitter) veröffentlichte die Politikerin ein Foto, das sie mit ihrem Liebsten zeigt. Darauf zu sehen: Sie sitzen zusammen in einem Bahnabteil, beide haben die Augen geschlossen und Lang legt ihren Kopf auf die Schulter ihres Verlobten.

Zu dem Schnappschuss schrieb die 30-Jährige: "Kurz mal Kraft tanken zwischen vollen Tagen auf Wahlkampftour." Auf Instagram ergänzte sie zudem: "Egal ob zu Hause oder im Zug, Hauptsache neben dir." Dazu verlinkte die Grünen-Chefin ihren Florian und stellte dazu ein rotes Herz-Emoji.

So weit, so normal.

Verbrenner-Aus, aber ... ! EU-Chefin verspricht diese Ausnahmen
Ursula von der Leyen Verbrenner-Aus, aber ... ! EU-Chefin verspricht diese Ausnahmen

Bei vielen Usern kam das innige Foto super an und sie gerieten demnach ins Schwärmen. "Was für ein schönes Bild", so der grundsätzliche Tenor im Kommentarbereich.

Damit machte Lang aber nicht die Rechnung mit den Dynamiken in den sozialen Medien.

Denn: Wo viel Lob ist, kommt auch der Netz-Hass nicht zu knapp. So stieß das Bild nicht bei allen auf Gegenliebe, sondern auch übel auf - und zwar aus zwei Gründen erhitzten sich die Gemüter.

Einweg-Kaffeebecher bei Ricarda Lang bringt Ricarda-Fans auf die Palme

Zum einen ätzte ein User mitunter rätselhaft und nebulös: "Sieht so richtig schön gestellt aus. Na ja, könnte mehr sagen, aber darf man ja bei der Regierung nicht mehr." Demnach bemängelte er die Authentizität des Pärchen-Pics. Dem schloss sich ein zweiter User an: "Schön gestellt für die Kamera".

Weitere Web-Anhänger rieben sich an einem pikanten Detail, nachdem ihr Blick auf den Tisch gefallen war.

"Einwegbecher, Ihr Ernst?", "Ist das ein Kaffeebecher mit Plastikdeckel?" oder "Das fiel mir auch auf, dass sie natürlich Einwegbecher nutzt. Wasser predigen und Wein trinken. Grüne 'Politik'", lauteten die kritischen Stimmen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/ricardalang

Mehr zum Thema Ricarda Lang: