Sachsens Jugend würde die AfD als stärkste Partei in den Bundestag wählen

Sachsen - Zwar dürfen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bei der regulären Bundestagswahl nicht mitmachen. Dank des "U18"-Projektes konnten nun trotzdem fast 12.000 junge Sachsen ihre Stimmen verlauten lassen.

In insgesamt 225 Wahllokalen machten sich fast 12.000 junge Sachsen auf, um ein Kreuzchen auf dem Wahlschein zu setzen. (Symbolbild)
In insgesamt 225 Wahllokalen machten sich fast 12.000 junge Sachsen auf, um ein Kreuzchen auf dem Wahlschein zu setzen. (Symbolbild)  © 123RF/bizoon

In insgesamt 225 Wahllokalen, die unter anderem in Jugendclubs, Räumen von Jugendverbänden und Schulen eingerichtete wurden, konnten ab dem 17. September in ganz Sachsen Kreuzchen gesetzt werden.

Zwar werden diese keinen Einfluss auf das Wahlergebnis am 26. September haben, trotzdem geben sie einen Einblick in die Wünsche und Anliegen der Kinder und Jugendlichen des Freistaates.

Bereits am Wahlabend gab es die ersten Hochrechnungen. Nun liegen die endgültigen Zahlen vor.

AfD vor allem im Wahlkreis Bautzen I beliebt

In Sachsen hat die AfD klar die Nase vorn.
In Sachsen hat die AfD klar die Nase vorn.  © Jugendwahl U18 Screenshot

Wie die Ergebnisse am Montag zeigten, hat die AfD mit 16,72 Prozent die Nase in Sachsen vorn – dicht gefolgt von den Grünen mit insgesamt 15,63 Prozent.

Die Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 17 Jahren wählten die SPD mit 12,91 Prozent auf den vierten und die FDP mit 12,86 Prozent auf den fünften Platz.

Die Linke erreichte unter den U18-Wählern 9,82 Prozent und die Tierschutzpartei ganze 7,22.

Erster Ampel-Streit droht: Wer wird Finanzminister?
Bundestagswahl 2021 Erster Ampel-Streit droht: Wer wird Finanzminister?

Auf Platz drei schlummern derweil sonstige Parteien, wie Volt, Die Basis und Team Todenhöfer, mit 14,13 Prozent.

Vor allem im Wahlkreis Bautzen I hat die Alternative für Deutschland die Nase vorn. Dort erlangte sie insgesamt 33,73 Prozent der Stimmen. Besonders grün wählten dagegen die Wahlkreise Dresden II, Bautzen II, sowie Leipzig II.

Während in Sachsen die AfD die Nase vorn hat, liegen deutschlandweit die Grünen auf Platz eins

Bundesweit sind vor allem die Grünen beliebt bei den U18-Wählern.
Bundesweit sind vor allem die Grünen beliebt bei den U18-Wählern.  © Jugendwahl U18 Screenshot

Bundesweit liegen bei der U18-Wahl übrigens die Grünen auf Platz eins mit 21,02 Prozent. Die AfD landete dagegen mit 5,85 Prozent nur auf Platz sieben.

Wie die Geschäftsführerin des Stadtjugendringes Dresden e.V.s gegenüber der Stadt angab, ist das Ziel der "U18"-Wahl eindeutig: "Es geht darum, junge Menschen für bereits bestehende Mitbestimmungsmöglichkeiten zu sensibilisieren und zu begeistern. Ein wesentliches demokratisches Element ist das der Wahl."

"Außerdem ist uns wichtig, die Anliegen von Kindern und Jugendlichen sichtbar werden zu lassen und an die verantwortlichen Stellen zu kommunizieren."

So würden die Erwachsenen in Deutschland derzeit wählen

Bereits diesen Sonntag steht die Bundestagswahl an.

Titelfoto: Bildmontage: 123rf/bizoon & Jugendwahl U18 Screenshot

Mehr zum Thema Bundestagswahl 2021: