Prominenter Verkehrssünder ins Netz gegangen: Betrunkener "Boris Johnson" festgenommen!

Groningen (Niederlande) - Da staunten die niederländischen Beamten nicht schlecht! Im Nachgang an einen Autounfall kontrollierte die Polizei in Groningen einen Wagen. Als die Behörden schließlich auf den Ausweis blickten, trauten sie ihren Augen kaum. Hinter dem Steuer saß "Boris Johnson".

Ex-Briten-Premier Boris Johnson wurde zum unfreiwilligen Protagonisten eines kuriosen Vorfalls in den Niederlanden.
Ex-Briten-Premier Boris Johnson wurde zum unfreiwilligen Protagonisten eines kuriosen Vorfalls in den Niederlanden.  © Alberto Pezzali/AP/dpa

Wie "The Guardian" berichtet, wurde die Polizei in Groningen am vergangenen Sonntag kurz nach Mitternacht zu einem Unfall gerufen. Dort angekommen, fanden sie einen Wagen vor, der gegen einen Pfeiler gefahren war.

Die Polizei traf den torkelnden Autofahrer daraufhin auf einer nahegelegenen Brücke an, doch der konnte sich weder ausweisen noch wollte er sich einer Alkoholprobe unterziehen. Bei der Durchsuchung seines Wagens fanden die Behörden dann endlich, wonach sie suchten.

Ein Routineeinsatz? Im Grunde ja, wäre da nicht ein Ausweis vorgefunden worden, der mehr als ungewöhnlich war. Darauf zu sehen: kein Geringerer als der britische Ex-Premier Boris Johnson (58)! Auch Foto und Geburtsdatum (19. Juni 1964) des Politikers stimmten überein.

Boris Johnson gegen Rishi Sunak: Streit eskaliert öffentlich
Boris Johnson Boris Johnson gegen Rishi Sunak: Streit eskaliert öffentlich

Aber was trieb Ex-Briten-Premier Boris Johnson betrunken in einem Auto in den Niederlanden? Gar nichts! Denn der war nie vor Ort.

Ein 35-Jähriger, der in einer Kleinstadt bei Groningen gemeldet war, hatte sich einen gefälschten Führerschein von Johnson besorgt.

Falscher Ausweis wirft Fragen auf

Boris Johnson (58) führte als Premierminister das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland im Brexit aus der Europäischen Union.
Boris Johnson (58) führte als Premierminister das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland im Brexit aus der Europäischen Union.  © Daniel Leal/PA Wire/dpa

Doch der Fall wurde sogar noch kurioser: Es soll sich hierbei um einen ukrainischen Führerschein des ehemaligen Briten-Premiers gehandelt haben.

Das vorgefundene Dokument wurde demnach im Juli 2019 ausgestellt, als maximales Gültigkeitsdatum wurde der Dezember im Jahr 3000 angegeben.

Das Foto des Fake-Johnson-Ausweises veröffentlichte die Polizei Groningen auf ihrem Instagram-Account.

Rassismus-Eklat: Boris Johnson nimmt Charles und Kate in Schutz
Boris Johnson Rassismus-Eklat: Boris Johnson nimmt Charles und Kate in Schutz

Ein Sprecher der Polizei ließ verlauten, dass sich der echte Boris Johnson zum Zeitpunkt des Unfalls nicht in den Niederlanden aufgehalten habe und man zum Leidwesen des Unfallverursachers nicht auf seine Fälschung hereingefallen sei.

Der falsche Boris wurde vorübergehend festgenommen. Wie der betrunkene 35-Jährige zu dem Dokument gekommen war, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Titelfoto: Alberto Pezzali/AP/dpa

Mehr zum Thema: