Nordkoreaner brechen wegen Kim Jong-uns mysteriösem Gewichtsverlust in "Tränen" aus

Pjöngjang - Der nordkoreanische Diktator hat neuesten Berichten zufolge eine Menge Gewicht verloren. Leidet Kim Jong-un (37) unter ernsten gesundheitlichen Problemen?

Mahnmal für die verstorbenen nationalen Machthaber Kim Il-sung (l.) und Kim Jong-il auf dem Mansudae-Hügel in Pjöngjang.
Mahnmal für die verstorbenen nationalen Machthaber Kim Il-sung (l.) und Kim Jong-il auf dem Mansudae-Hügel in Pjöngjang.  © ---/YNA/dpa

Laut einem Bericht des staatlichen Fernsehens hätten mehrere Einwohner des isolierten Landes so besorgt reagiert, dass sie in Tränen ausgebrochen seien.

"Die Menschen waren am traurigsten, als sie sahen, dass der angesehene Generalsekretär dünner aussah", sagte ein Nordkoreaner im TV. "Viele Menschen waren zu Tränen gerührt."

Seit seinem Amtsantritt als oberster Führer des Landes im Jahr 2011 steht Machthaber Kim Jong-un unter ständiger ärztlicher Beobachtung.

Nach einer fehlgeschlagenen Herzoperation tauchten im April vorigen Jahres erstmals Gerüchte über den Gesundheitszustand des Diktators auf.

Damals wurde sogar kurzzeitig darüber gerätselt, ob der Oberbefehlshaber möglicherweise bereits tot sein könnte.

Da das stalinistisch geprägte Land weltweit als weitgehend abgeschottet gilt, dringen oftmals nur wenige oder ungenaue Informationen nach außen.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un (37) soll in letzter Zeit stark abgenommen haben.
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un (37) soll in letzter Zeit stark abgenommen haben.  © KCNA/KNS via AP/dpa

Zuletzt machte Nordkorea mit der Ablehnung eines Gesprächsangebots der USA über das eigene Atomwaffenprogramm auf sich aufmerksam.

Titelfoto: KCNA/KNS via AP/dpa

Mehr zum Thema Kim Jong-un: