Fünfter Landesverband: Werteunion will Brandenburger Politik mitgestalten

Berlin - Die konservative Werteunion will am kommenden Sonntag mit Brandenburg den fünften Landesverband gründen.

Die Gründung in Brandenburg sei im Umkreis des Dreiecks Havelland geplant.
Die Gründung in Brandenburg sei im Umkreis des Dreiecks Havelland geplant.  © Thomas Banneyer/dpa

Das teilte die Werteunion am späten Freitagabend mit. "Ich freue mich sehr, dass wir nun nach Thüringen, Schleswig-Holstein, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern nun auch in Brandenburg die Möglichkeit bekommen werden, aktiv Politik auf Landesebene mitzugestalten", teilte der Bundesvorsitzende, der frühere Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen (61), mit.

Die Gründung in Brandenburg sei im Umkreis des Dreiecks Havelland im Beisein von Maaßen sowie des sächsischen Landeschefs Heiko Petzold geplant.

Dann sollten auch die Kandidaten für die Landesliste zur Landtagswahl am 22. September gewählt werden. Rund 16 Kandidaten stellten sich zur Wahl.

Erneuter Fund in Brandenburg: Hunderte Kilo Drogen in Bananenkisten
Brandenburg Erneuter Fund in Brandenburg: Hunderte Kilo Drogen in Bananenkisten

Die Werteunion hatte sich Mitte Februar gegründet. Sie will rechts von der Union um Wähler werben.

Ende Januar war bekannt geworden, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz Daten zu seinem ehemaligen Präsidenten Maaßen im Informationssystem der Behörde im Bereich Rechtsextremismus gespeichert hat. Maaßen hat dagegen geklagt.

Titelfoto: Thomas Banneyer/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: