Brandenburg: Jugendlicher von Zug erfasst und getötet

Groß Kreutz (Potsdam-Mittelmark) - Tragischer Unfall am Bahnübergang: Am Montagabend wurde im Bereich des Bahnhofs Götz ein Jugendlicher von einem Zug erfasst und tödlich verletzt.

Ein Polizeiauto steht am Bahnübergang, an dem sich der tödliche Unfall ereignete.
Ein Polizeiauto steht am Bahnübergang, an dem sich der tödliche Unfall ereignete.  © Julian Stähle

Der Unfall soll sich gegen 17 Uhr ereignet haben. Nach TAG24-Informationen soll der verunglückte Teenager aus der Region stammen und mit seinem Fahrrad unterwegs gewesen sein.

Dabei hat er vermutlich versucht, den Bahnübergang bei geschlossenen Schranken zu passieren, wobei er dann mit einem herannahenden Personenzug kollidiert ist, der mit hoher Geschwindigkeit am Bahnhof Götz vorbeifuhr. Sein Fahrrad soll durch den Aufprall regelrecht zerfetzt worden sein.

Der Zug sei mit rund 200 Personen besetzt gewesen, von denen einige unter dem Eindruck des Geschehens von Rettungskräften betreut werden mussten.

Brandenburg: Immer mehr Menschen werden deutsche Staatsbürger
Brandenburg Brandenburg: Immer mehr Menschen werden deutsche Staatsbürger

Die Kriminalpolizei ermittelte zum Unfallhergang. Zu diesem Zweck wurden von einem Hubschrauber sogar Luftaufnahmen angefertigt.

Während der Ermittlungsarbeiten blieb die Strecke komplett gesperrt, sodass die Züge zwischen den Bahnhöfen Werder und Brandenburg an der Havel stillstanden.

Feuerwehrleute stehen am Bahnübergang, der sich unmittelbar hinter dem Bahnhof Götz befindet.
Feuerwehrleute stehen am Bahnübergang, der sich unmittelbar hinter dem Bahnhof Götz befindet.  © Julian Stähle

Gegen 21 Uhr wurden die Gleise schließlich wieder freigegeben. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Brandenburg: