Nach Hickhack: Finalisten und Spielort für Brandenburger Pokalfinale stehen fest!

Cottbus - Nach den Finalteilnehmern ist nun auch der Spielort für das diesjährige Brandenburger Pokalfinale fix. Am Samstag verkündete der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) den Austragungsort.

Das Stadion der Freundschaft von Finalteilnehmer Energie Cottbus wird diesjähriger Austragungsort des Brandenburger Landespokal-Finales sein.
Das Stadion der Freundschaft von Finalteilnehmer Energie Cottbus wird diesjähriger Austragungsort des Brandenburger Landespokal-Finales sein.  © Picture Point / Gabor Krieg

Spielort des diesjährigen Finales im Brandenburger Landespokal ist das Stadion der Freundschaft des früheren Bundesligisten Energie Cottbus. Diese Entscheidung fällte das FLB-Präsidium, nachdem sich die Finalpaarung am Mittwochabend herauskristallisiert hatte.

Nach dem 4:0-Sieg über den VfB Krieschow steht mit Energie Cottbus der zweite Final-Teilnehmer fest. Zwei Wochen zuvor hatte sich bereits der FSV 63 Luckenwalde mit einem 3:0 bei Einheit Bernau für das Endspiel qualifiziert.

Damit treten die zwei in Brandenburg - neben dem SV Babelsberg, der Cottbus im Achtelfinale ausgeschaltet hatte (2:1) - höchstklassigen Teams aus der Regionalliga zum direkten Duell an.

Teenager stirbt bei Angelausflug auf See in Brandenburg
Brandenburg Teenager stirbt bei Angelausflug auf See in Brandenburg

In der Regionalliga Nordost endeten die Aufeinandertreffen mit 3:0 im Cottbuser Stadion der Freundschaft zugunsten der Gastgeber, ehe Anfang Februar Luckenwalde die Energie-Profis im heimischen Werner-Seelenbinder-Stadion mit 1:0 besiegte.

Pikant: in den vergangenen drei Jahren wurde das Finale eben dort in Luckenwalde ausgetragen. Allerdings gab es aufgrund der Masse an Zuschauern einen Platzsturm nach einem hitzigen Duell zwischen den beiden sich nicht wohlgesonnenen Klubs Energie Cottbus und Krieschow (2:0 für Cottbus).

Vor diesem Hintergrund hatte es bereits Diskussionen um die Ansetzung des diesjährigen Halbfinals beider Klubs gegeben.

Finale zwischen Energie Cottbus und dem FSV 63 Luckenwalde am 3. Juni 2023

Mit Blick auf die zu erwartende große Cottbuser Anhängerschaft schied eine Vielzahl aller möglichen Stadien als Finalspielort aus.

Als weiterer Grund für den Spielort-Wechsel wird eine Parallelveranstaltung an jenem 3. Juni, dem bundesweiten Finaltag der Amateure, in Luckenwalde angeführt. Energie genießt insofern aufgrund der Heimspielstätte sicherlich einen Vorteil.

Die exakte Anstoßzeit des Brandenburger Finals und der Endspiele aller anderen Landesverbände werden zeitnah durch den DFB festgelegt. Der Sieger qualifiziert sich direkt für die erste Runde des DFB-Pokals in der Saison 2023/24.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Brandenburg: