Spaziergänger entdecken stark verweste Frau im Ruppiner See

Neuruppin - Eine tote Frau ist am Samstagmittag von Spaziergängern im Schilfgürtel des Ruppiner Sees bei Wuthenow (Ostprignitz-Ruppin) entdeckt worden.

Einsatzkräfte der Feuerwehr sind vor Ort am Ufer des Neuruppiner Sees.
Einsatzkräfte der Feuerwehr sind vor Ort am Ufer des Neuruppiner Sees.  © 7aktuell.de

Der Körper habe schon längere Zeit im Wasser gelegen, sagte ein Sprecher des Lagezentrums der Polizei. Zuvor hatte die Online-Ausgabe der Märkischen Allgemeinen Zeitung berichtet.

Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen die Person aus dem Wasser zu bergen.

Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden konnten nach Polizeiangaben zunächst nicht erkannt werden. Die Identität der Toten ist aktuell noch unklar.

Jänschwalde: Vom klimaschädlichen Tagebau zum umweltfreundlichen Solarpark
Brandenburg Jänschwalde: Vom klimaschädlichen Tagebau zum umweltfreundlichen Solarpark

"Aufgrund des bereits stark veränderten Zustandes des weiblichen Körpers konnten keine Fingerabdrücke genommen werden", sagte eine Polizeisprecherin.

Die Ermittlungen zur Todesursache und zur Identität des Toten dauerten an, hieß es.

Titelfoto: 7aktuell.de

Mehr zum Thema Brandenburg: