Messerstecherei in Düsseldorfer Altstadt: Zwei Männer schwer verletzt

Düsseldorf - In der Düsseldorfer Altstadt kam es in der vergangenen Nacht zu einer Messerstecherei, bei der zwei Männer schwer verletzt wurden. Noch befinden sie sich in Krankenhäusern.

Es ist nicht das erste Mal, dass es in der Düsseldorfer Altstadt, die als Waffenverbotszone eingestuft wurde, zu schweren Körperverletzungen kam.
Es ist nicht das erste Mal, dass es in der Düsseldorfer Altstadt, die als Waffenverbotszone eingestuft wurde, zu schweren Körperverletzungen kam.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Die Polizei musste laut eigener Angaben mit einem Großaufgebot in die "Kurze Straße" ausrücken, als sie gegen 1 Uhr alarmiert wurde.

Vor einem Lokal sollen sich 20 bis 30 Personen "getummelt" haben. Vier bis fünf Männer sollen sich dabei aus bislang unklaren Gründen heftig angegangen haben. Messer und Reizgas seien laut Polizei ebenfalls im Spiel gewesen.

Zwei Männer wurden schwer mit einem Messer verletzt. Einer von ihnen, ein 44-jähriger Mann, blutete so stark, dass die Polizei seine Wunde abbinden musste, bis die Rettungskräfte eintrafen.

Skandal-Motiv im Düsseldorfer Rosenmontagszug: Ging Bildhauer Tilly mit diesem Wagen zu weit?
Düsseldorf Skandal-Motiv im Düsseldorfer Rosenmontagszug: Ging Bildhauer Tilly mit diesem Wagen zu weit?

Währenddessen flüchteten zwei Männer vom Tatort, konnten jedoch im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung gefasst werden.

Sie wurden festgenommen, während weitere Spuren am Tatort gesichert und Zeugen befragt wurden.

Angaben zufolge sollen sich die Verletzten weiterhin im Krankenhaus befinden, Lebensgefahr bestehe nicht, so die Polizei.

Die beiden festgenommenen Männer (29 und 30) aus dem Ruhrgebiet konnten am Morgen mangels Haftgründen aus dem Gewahrsam entlassen werden.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf: