Heftiger Widerstand bei Corona-Kontrolle im Erzgebirge: Mann kassiert mehrere Anzeigen

Thalheim - In Thalheim (Erzgebirgskreis) endete eine Corona-Kontrolle am Mittwoch für einen 53-Jährigen mit mehreren Anzeigen.

Ein Ladeninhaber im Erzgebirge verhielt sich bei einer Corona-Kontrolle sehr unkooperativ gegenüber den Beamten. Dafür kassierte er mehrere Anzeigen. (Symbolbild)
Ein Ladeninhaber im Erzgebirge verhielt sich bei einer Corona-Kontrolle sehr unkooperativ gegenüber den Beamten. Dafür kassierte er mehrere Anzeigen. (Symbolbild)  © Silas Stein/dpa

Gegen 9.50 Uhr fand durch Mitarbeiter des Landratsamtes und die Polizei eine Nachkontrolle zur Einhaltung der Corona-Regeln in einem Geschäft in der Salzstraße statt.

Als die Beamten den Laden betreten hatten, forderte sie der Ladeninhaber (53) auf, seine Geschäftsräume wieder zu verlassen.

Auch bei den anschließenden Maßnahmen verhielt sich der 53-Jährige laut Polizei unkooperativ und versuchte immer wieder, die Beamten an ihrer Arbeit zu hindern.

Oberwiesenthal bangt um seine Weihnachtspyramide: Bürgermeister sammelt Spenden
Erzgebirge Oberwiesenthal bangt um seine Weihnachtspyramide: Bürgermeister sammelt Spenden

Außerdem wählte er den Notruf und gab an, dass Polizisten sein Geschäft durchsuchen würden. Doch nicht nur das! Er fing auch noch an, die Maßnahmen zu filmen. Daraufhin wurde er gebeten, dies zu unterlassen. Doch der Mann machte einfach weiter.

Ein Polizist drückte dann den Arm des Ladeninhabers, in dem er das Handy hielt, weg. Als das Handy dadurch auf den Boden fiel, baute sich der 53-Jährige direkt vor einem Beamten auf und schrie ihn an.

82-Jährige eilte dem Ladeninhaber zu Hilfe

"Der mehrmaligen Aufforderung, dies zu unterlassen und Abstand zu halten, kam der Mann nicht nach, sodass er in der Folge, um beruhigt zu werden, zu Boden gebracht werden sollte. Hierzu kam es aber nicht, weil eine 82-jährige Frau dem 53-Jährigen zur Hilfe eilte und die polizeiliche Maßnahme störte. Gegenüber der 82-jährigen Frau verhielten sich die Beamten passiv", heißt es weiter in der Mitteilung der Polizei.

Der 53-Jährige bekam Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Notrufmissbrauchs. Ebenso wurden gegen die 82-jährige Frau Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Das Landratsamt des Erzgebirgskreises muss nun klären, ob den Ladeninhaber weitergehende Strafen im Hinblick auf den Geschäftsbetrieb erwarten.

Titelfoto: Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Erzgebirge: