Jugendliche im Erzgebirge mit illegalen Tschechen-Böllern erwischt: Anzeige!

Olbernhau - Diese Tschechien-Tour endete mit einer Anzeige! Zwei Jugendliche (16, 17) wurden am Samstag an der Grenze in Olbernhau (Erzgebirge) mit verbotenen Tschechen-Böllern erwischt.

Immer wieder werden Jugendliche an der deutsch-tschechischen Grenze mit illegalen Böllern erwischt: Diesmal schnappte die Polizei zwei Teenager (16, 17) in Olbernhau. (Symbolbild)
Immer wieder werden Jugendliche an der deutsch-tschechischen Grenze mit illegalen Böllern erwischt: Diesmal schnappte die Polizei zwei Teenager (16, 17) in Olbernhau. (Symbolbild)  © Maik Börner

Gegen 13 Uhr kamen die beiden Jugendlichen von ihrer Einkaufstour aus dem benachbarten Tschechien zurück. Dabei wurden sie von Beamten der Bundespolizei kontrolliert.

Diese entdeckten mehrere illegale Feuerwerkskörper im Gepäck der Jugendlichen. "Dabei handelte es sich um insgesamt 60 Feuerwerkskörper der Kategorie F3 sowie 100 der Kategorie F4, welche in Deutschland erlaubnispflichtig bzw. nicht zugelassen sind. Die Netto-Explosivmasse der Feuerwerkskörper betrug circa 1,2 Kilogramm", so ein Sprecher der Bundespolizei.

Die illegalen Tschechen-Knaller wurden sichergestellt. Nun haben die Jugendlichen eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz am Hals.

Winter-Crash im Erzgebirge: Skoda schlittert von der Straße
Erzgebirge Winter-Crash im Erzgebirge: Skoda schlittert von der Straße

Immer wieder werden junge Leute an der deutsch-tschechischen Grenze mit illegalen Böllern erwischt - zuletzt Mitte Oktober in Johanngeorgenstadt. Ein 16-Jähriger wollte verbotenes Feuerwerk über die Grenze schmuggeln, eine Anzeige folgte.

Illegale Böller nach Deutschland schmuggeln: Bis zu 50.000 Euro Strafe oder Knast!

Wer mit illegalen Böllern erwischt wird, kann sogar in den Knast kommen. (Symbolbild)
Wer mit illegalen Böllern erwischt wird, kann sogar in den Knast kommen. (Symbolbild)  © 123rf/lacost

Die Polizei warnt: Sollte man erwischt werden, kann es richtig teuer werden! "Verstöße können mit einer Geldstrafe bis zu 50.000 Euro oder sogar mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden", erklärt die Polizei.

Und: Neben der Strafe müssen Personen, die verbotene Feuerwerkskörper nach Deutschland einführen, auch den Abtransport und die Vernichtung der Knaller bezahlen. Auch hier muss teils tief in die Tasche gegriffen werden.

Hinzu kommt, dass Tschechen-Knaller weitaus gefährlicher sind als deutsche Böller. Während bei einem in Deutschland zugelassenen Feuerwerk lediglich kleinere Verbrennungen möglich sind, kann bei einem Tschechen- oder Polen-Knaller gleich die ganze Hand abfliegen.

Stromausfall im Erzgebirge: Mehrere Orte betroffen
Erzgebirge Stromausfall im Erzgebirge: Mehrere Orte betroffen

Darum heißt es von der Polizei abschließend: "Finger weg von verbotenen Feuerwerkskörpern!"

Titelfoto: Maik Börner, 123rf/lacost

Mehr zum Thema Erzgebirge: