Pyrotechnik und Waffen bei verheerendem Wohnhausbrand im Erzgebirge gefunden

Eibenstock - Wohnhausbrand am Montagvormittag im Erzgebirge!

Bei dem Einsatz wurden auch Pyrotechnik und Waffen gefunden.
Bei dem Einsatz wurden auch Pyrotechnik und Waffen gefunden.  © Niko Mutschmann

Die Feuerwehr wurde gegen 9.30 Uhr in die Vordere Rehmerstraße in Eibenstock alarmiert.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Wohnhaus bereits komplett in Flammen. Im Obergeschoss war aus bislang unklarer Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Zeuge (34) den Brand bemerkt und den Notruf gewählt.

BMW geht auf Bundesstraße im Erzgebirge in Flammen auf
Erzgebirge BMW geht auf Bundesstraße im Erzgebirge in Flammen auf

"Als er eine Frau (46) an einem Fenster des Hauses sah, schlug er die Scheibe ein und stellte eine Leiter an das Fenster, sodass die 46-Jährige und eine 16-Jährige herausklettern und sich in Sicherheit bringen konnten", heißt es weiter.

Ein weiterer Hausbewohner (49) wurde durch die Feuerwehr gerettet. Die 16-Jährige und die 46-Jährige wurden vor Ort medizinisch versorgt. Der Mann, der auch leicht verletzt wurde, kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Vor Ort wurden außerdem eine große Menge an Pyrotechnik und einige Waffen gefunden. Über 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren waren vor Ort. Die Löscharbeiten dauerten bis zum Mittag an. Das Haus ist aktuell unbewohnbar.

Der Brand hat das Haus unbewohnbar gemacht.
Der Brand hat das Haus unbewohnbar gemacht.  © Niko Mutschmann

Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen laufen.

Update, 23. Februar: Am Mittwoch war ein Brandursachenermittler im Einsatz. Es liegt noch keine abschließende Aussage zur Brandursache vor. Weder eine technische Ursache noch eine Brandstiftung können ausgeschlossen werden.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: