Riesige Anteilnahme nach Hausbrand: Skispringer Richard Freitag sammelt Spenden für Trainer

Oberwiesenthal - Eine Stadt hält zusammen: Nachdem es am Mittwoch in einem Mehrfamilienhaus im Zentrum Oberwiesenthals aus bisher ungeklärten Gründen zum Brand kam, rühren die Bewohner des Kurorts die Spendentrommel. Unter den Helfern ist auch ein Promi aus der hiesigen Wintersportszene.

Am Mittwochvormittag brannte der Dachstuhl des Mehrfamilienhaus in der Langen Gasse komplett aus
Am Mittwochvormittag brannte der Dachstuhl des Mehrfamilienhaus in der Langen Gasse komplett aus  © Niko Mutschmann

Gegen 12 Uhr waren Feuerwehren aus Oberwiesenthal und Umgebung in die Lange Gasse ausgerückt. Der Dachstuhl eines Einfamilienhauses stand in Flammen. Verletzt wurde bei der Katastrophe niemand.

Doch von jetzt auf gleich haben drei Familien ihr Zuhause verloren.

Noch am selben Tag rief die "Zukunftswerkstatt Oberwiesenthal" eine Spendenaktion ins Leben. Stand Donnerstagabend: 94.000 Euro.

Quad-Fahrer im Erzgebirge schwer verunglückt
Erzgebirge Quad-Fahrer im Erzgebirge schwer verunglückt

"Es ist schön zu sehen, dass man Vertrauen in die Menschen haben kann und man bei uns zusammenhält", so Susann Illing, die im Spendenteam mithilft.

Das Oberwiesenthaler Urgestein Brigitte Roscher (70) ist die Besitzerin des vom Brand schwer beschädigten Hauses.
Das Oberwiesenthaler Urgestein Brigitte Roscher (70) ist die Besitzerin des vom Brand schwer beschädigten Hauses.  © Thomas Fritzsch

Skispringer Richard Freitag wendet sich bei Facebook an seine Follower

Erzgebirger halten zusammen: Skispringer Richard Freitag (30, links, hier mit Jens Weißflog) möchte den Brandopfern helfen.
Erzgebirger halten zusammen: Skispringer Richard Freitag (30, links, hier mit Jens Weißflog) möchte den Brandopfern helfen.  © Uwe Meinhold

Noch am selben Abend kam überraschende Unterstützung von prominenter Seite: Skispringer Richard Freitag (30) machte auf die Aktion, die er als "Herzensangelegenheit" bezeichnet, aufmerksam. In einem bewegenden Facebook-Post offenbart Richard, dass die Familie seines ehemaligen Trainers Tino Haase (46) unter den Betroffenen ist.

Richard Freitag über Haase: "Tino ist für mich über die letzten Jahre zu einer der wichtigsten Personen in meinem Leben geworden. Trainer, Ratgeber, guter Freund, immer für mich da."

"Ohne Tino wäre nicht nur die Rückseite meiner Autogrammkarte leer, es gäbe nicht einmal die Vorderseite! BITTE lasst uns zusammenstehen und Tino, seiner Familie sowie allen Bewohnern des Hauses helfen", so Freitag weiter.

Unter den Betroffenen: Richard Freitags ehemaliger Trainer Tino Hasse (46).
Unter den Betroffenen: Richard Freitags ehemaliger Trainer Tino Hasse (46).  © SVEN SIMON/Deutscher Skiverband

Wer die Opfer mit Geld- oder Sachspenden unterstützen möchte, kann sich unter Skilehrerhausothal-brandhilfe@web.de melden.

Überweisungen gehen an: Kontoinhaber: Kassenverwaltung Chemnitz, Bank: Bank für Kirche und Diakonie, K.-Nr. DE69 3506 0190 1682 0091 24, Betreff: RT 0104 Hilfe Lange Gasse

Titelfoto: Niko Mutschmann/Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge: