Eisige Flieger, Massen-Crash und ein schwerer Fehler: Schnee-Chaos sorgt für Unheil

Main-Taunus-Kreis/Frankfurt am Main - Zum Start in die neue Woche war in vielen Teilen Deutschlands wieder einmal Schnee angesagt. Vor allem Hessen traf die weiße Pracht vom Himmel ganz besonders heftig - und zwar in einigen Bereichen.

Am Frankfurter Flughafen musste ordentlich geackert werden, um die Eisenvögel vom Eis zu befreien.
Am Frankfurter Flughafen musste ordentlich geackert werden, um die Eisenvögel vom Eis zu befreien.  © Mike Seeboth

Vor allem am Frankfurter Flughafen mussten aufgrund von Schnee-Chaos und eisigen Temperaturen hart geackert werden. Denn die Witterungsbedingungen sorgten dafür, dass die gelandeten und startenden Flieger enorm vereisten und zunächst von dem gefrorenen Wasser befreit werden mussten.

Bislang gestalteten sich die teils dicken Flocken, die bereits seit dem frühen Nachmittag vom Himmel fielen, aber (noch) nicht zum Auslöser für Verzögerungen oder gar Flugausfälle am größten Verkehrsflughafen Deutschlands. Ob sich dies noch ändert, bleibt abzuwarten.

Immerhin meldete der Deutsche Wetterdienst (DWD) Temperaturen um den Gefrierpunkt sowie weiteren Schneefall, der wohl erst gegen 21 Uhr abklingen soll. Deutlich zu spät kam das für gleich mehrere Autofahrer in Höhe der sogenannten Limesspange zwischen Schwalbach und Sulzbach im Main-Taunus-Kreis.

Norovirus in Hessen: Bislang wesentlich mehr Fälle des Magen-Darm-Infekts als 2023!
Hessen Norovirus in Hessen: Bislang wesentlich mehr Fälle des Magen-Darm-Infekts als 2023!

Dort krachten gleich sechs Autos ineinander, was zu einer Vollsperrung sowie mehreren Verletzten führte. Ein Gutachter war ebenfalls vor Ort. Ganz allein, aber nicht minder schwer, fiel ein Crash an der hessisch-bayerischen Grenze aus.

Neuwagen-Besitzerin düst mit Sommerreifen durch den Schnee - Wagen zerstört

Der brandneue BMW einer 61-Jährigen war nach der ersten Fahrt bereits nur noch Schrott wert.
Der brandneue BMW einer 61-Jährigen war nach der ersten Fahrt bereits nur noch Schrott wert.  © KeutzTVNews/Ralf Hettler

Dort hatte eine 61 Jahre alte Frau gerade ihren brandneuen BMW i30-Elektroflitzer aus dem Autohaus abgeholt. Dabei wurde jedoch ein entscheidender Fehler begangen.

Denn nach TAG24-Informationen war das Fahrzeug noch mit Sommerreifen ausgestattet, was auf der stark verschneiten B26 zwischen Babenhausen und Stockstadt schließlich dafür sorgte, dass sich der Wagen überschlug und auf dem Dach liegen blieb.

Nach dem Crash war der BMW nur noch Schrott wert. Die 61-jährige Fahrerin wurde hierbei verletzt. Positiv blickt man zumindest in Frankfurt auf den morgigen Dienstag. Denn da sollen die Temperaturen deutlich ansteigen - ganz ohne weiteren Schnee.

Bringt der Ukraine-Krieg unsere Schulen zum Überlaufen?
Hessen Bringt der Ukraine-Krieg unsere Schulen zum Überlaufen?

Dennoch wolle man seitens des FES-Winterdienstes in der Mainmetropole gewappnet sein und gleich in den frühen Morgenstunden mit ausgiebigen Streuarbeiten loslegen.

Titelfoto: KeutzTVNews/Ralf Hettler

Mehr zum Thema Hessen: