BMW-Fahrer liefert sich im Drogenrausch spektakuläre Verfolgungsjagd mit Polizei

Grimmen (Vorpommern-Rügen) - Nach einer gefährlichen Flucht in der Region Grimmen hat die Polizei am Sonntag einen 31-jährigen BMW-Fahrer festgenommen.

Am Sonntag hat sich ein 31-jähriger BMW-Fahrer in der Region Grimmen im Drogenrausch eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. (Symbolfoto)
Am Sonntag hat sich ein 31-jähriger BMW-Fahrer in der Region Grimmen im Drogenrausch eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. (Symbolfoto)  © 123rf/Christian Horz

Zuvor hatte er frontal einen Streifenwagen gerammt, wobei zwei Polizisten verletzt wurden. Es sei ein Warnschuss abgegeben worden, erklärte ein Polizeisprecher. Die Polizisten wurden in eine Klinik gebracht.

Der flüchtige Autofahrer sollte gegen 13 Uhr auf einem Waldweg in der Nähe von Grammendorf kontrolliert werden, nachdem Zeugen die Beamten über einen abgestellten Wagen informiert hatten. Der BMW war ohne Kennzeichen unterwegs.

Als die Polizisten sich näherten, fuhr der Mann davon, raste teils mit deutlich mehr als 100 km/h durch Ortschaften, durchbrach eine Polizeisperre und rammte dabei einen weiteren Streifenwagen.

Tragischer Unfall: 69-Jähriger stürzt vom Rad und stirbt
Mecklenburg-Vorpommern Tragischer Unfall: 69-Jähriger stürzt vom Rad und stirbt

Der Wagen des Mannes konnte schließlich gestoppt werden. Ein Drogenvortest sei bei dem polizeibekannten Fahrer positiv ausgefallen. Zum Motiv habe er keine Angaben gemacht.

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr dauerten an. Die gesamte Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber dauerte laut Polizei etwa eineinhalb Stunden.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: