Kein Flutlicht ab 21 Uhr: Stadt Nürnberg zieht bei Fußballspielen den Stecker

Nürnberg - Die Stadt Nürnberg will im Max-Morlock-Stadion des Zweitligisten 1. FC Nürnberg aufgrund von Energiesparmaßnahmen keine Samstagabendspiele mehr zulassen.

Der 1. FC Nürnberg könnte Probleme bekommen, wenn er am Samstagabend im Max-Morlock-Stadion spielen will.
Der 1. FC Nürnberg könnte Probleme bekommen, wenn er am Samstagabend im Max-Morlock-Stadion spielen will.  © Daniel Karmann/dpa

Der Nürnberger Stadtrat habe "grünes Licht für mehrere Energiesparmaßnahmen" gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Unter anderem hat sich der Rat auch dafür ausgesprochen, im Max-Morlock-Stadion die Rasenheizung in diesem Winter nicht anzuschalten sowie das Flutlicht nur bis maximal 21 Uhr zu betreiben." Die Samstagabendspiele der 2. Liga werden um 20.30 Uhr angepfiffen.

Die "Sparmaßnahmen" stünden aber noch "unter dem Vorbehalt der Absprache" mit der Deutschen Fußball Liga.

Ab in den Schnee! Skistart an der Zugspitze
Bayern Ab in den Schnee! Skistart an der Zugspitze

"In diesem Sinne soll nun das Gespräch mit der DFL gesucht werden, deren Zustimmung hierfür zwingend ist." Für Verwirrung sorgte am Freitag ein Tweet der Stadt, der den Eindruck vermittelt hatte, die DFL sei bereits einbezogen worden.

Bislang sind für den "Club" keine Samstagabendspiele mehr terminiert, die DFL hat bislang die Partien bis zum Wochenende vor der Winterpause (11. bis 13. November) zeitgenau angesetzt.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Bayern: