Horror-Szenen an Bahnhof: Arbeiter brechen durch Dach, für einen Mann (†32) kommt jede Hilfe zu spät

Freilassing - Schrecklicher Arbeitsunfall im Landkreis Berchtesgadener Land: Zwei Männer sind auf einer Baustelle am Freilassinger Bahnhof von einem Dach gestürzt. Ein 32 Jahre alter Arbeiter ist tot, sein Kollege (26) schwer verletzt.

Die Arbeiter waren am heutigen Freitagvormittag am Bahnhof in Freilassing zugange, als es zu dem folgenschweren Unfall kam.
Die Arbeiter waren am heutigen Freitagvormittag am Bahnhof in Freilassing zugange, als es zu dem folgenschweren Unfall kam.  © 7aktuell.media

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am heutigen Freitagnachmittag mitteilte, hat sich der dramatische Zwischenfall auf dem Gelände am frühen Vormittag etwa gegen 9.55 Uhr ereignet.

Unmittelbar nachdem der Notruf bei der Leitstelle eingegangen war, eilten Streifenwagenbesatzungen der Polizeiinspektion Freilassing, zahlreiche Helfer der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, ein Notarzt sowie die Bundespolizei zum Ort des Unfalls. Auch ein Hubschrauber aus Österreich war im Einsatz.

Trotz sofortiger Wiederbelebungsversuche kam für den 32-Jährigen jede Hilfe zu spät. Er erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Der zweite Mann wurde nach einer Erstversorgung schwer verletzt mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus transportiert.

Frau mit vermeintlicher Wahrsagung um mehrere Hunderttausend Euro betrogen
Bayern Frau mit vermeintlicher Wahrsagung um mehrere Hunderttausend Euro betrogen

Ermittler des Fachkommissariats K1 und Beamte der Spurensicherung der Kriminalpolizei Traunstein haben die ersten Untersuchungen zur Rekonstruktion des Hergangs übernommen. Sachleitung hat die Staatsanwaltschaft Traunstein.

Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort im Einsatz.
Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort im Einsatz.  © 7aktuell.media
Das Unglück geschah, als die beiden Männer gerade auf einem Dach gearbeitet haben.
Das Unglück geschah, als die beiden Männer gerade auf einem Dach gearbeitet haben.  © 7aktuell.media

Tödlicher Unfall an Bahnhof in Freilassing in Bayern: Erste Erkenntnisse zum Hergang

Nach ersten Erkenntnissen sollten Platten des Überdaches demontiert werden. Der 32-Jährige brach bei den Arbeiten durch das Dach und fiel anschließend in die Tiefe. Mehrere zum Teil mit den demontierten Dachplatten gefüllte Behältnisse stürzten ebenfalls herab und trafen den Mann. Der zweite Arbeiter fiel demnach vermutlich gleichzeitig durch das entstandene Loch.

Neben den insgesamt 32 Helfern der Freiwilligen Feuerwehr und zwölf Helfern des deutschen Rettungsdienstes waren auch sechs Kräfte des österreichischen Rettungsdienstes sowie der Rettungshubschrauber in Freilassing im Einsatz.

Titelfoto: 7aktuell.media

Mehr zum Thema Bayern: