Umfrage zeigt: Grüne büßen ein, CSU im leichten Aufwärtstrend

Augsburg - Die bayerischen Grünen verlieren an Zustimmung, für CSU und Freie Wähler geht es einer repräsentativen Umfrage zufolge leicht bergauf: Wäre am Sonntag Landtagswahl in Bayern, käme die CSU auf 41 Prozent der Stimmen.

Die Grünen um Katharina Schulze (37, r.) büßen im Freistaat ein.
Die Grünen um Katharina Schulze (37, r.) büßen im Freistaat ein.  © Sven Hoppe/dpa

Das seien zwei Prozentpunkte mehr als noch im entsprechenden Vormonat, wie eine Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Augsburger Allgemeine nun ergab.

Vor einem Jahr lag die CSU demnach noch bei 33 Prozent. Für den Koalitionspartner, die Freien Wähler, würden 10 Prozent stimmen - damit hätte die amtierende Regierung weiterhin eine Mehrheit.

Die Grünen hingegen müssten laut der Umfrage deutliche Verluste verkraften.

Kripo geht nicht von Unfall aus: Vermisster Schneewanderer (†63) tot aufgefunden
Bayern Kripo geht nicht von Unfall aus: Vermisster Schneewanderer (†63) tot aufgefunden

Im Oktober kamen sie auf 21 Prozent, nun sind es nur noch 17 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgen SPD und AfD, die gleichauf mit den Freien Wählern bei zehn Prozent lägen. FDP (3 Prozent) und Linke (2) wären nicht im Landtag vertreten - sie würden an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

Grundsätzlich spiegeln Wahlumfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. Sie sind immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindung und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten.

Das bayerische Kabinett hatte in der vergangenen Woche den 8. Oktober 2023 als Termin für die nächste Landtagswahl in Bayern vorgeschlagen.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Bayern: