Arbeitslosigkeit in NRW steigt: Das ist die Wahrheit hinter den Zahlen

Düsseldorf - Die Zahl der Arbeitslosen in Nordrhein-Westfalen ist im Februar im Vergleich zum Januar um knapp 3800 auf rund 746.000 Menschen gestiegen.

Die Arbeitslosenquote in Nordrhein-Westfalen ist im Februar um 0,1 Punkte auf 7,6 Prozent nach oben gegangen.
Die Arbeitslosenquote in Nordrhein-Westfalen ist im Februar um 0,1 Punkte auf 7,6 Prozent nach oben gegangen.  © Oliver Berg/dpa

Die Arbeitslosenquote sei um 0,1 Punkte auf 7,6 Prozent nach oben gegangen, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Vor einem Jahr lag die Quote bei 7,2 Prozent. Die Bundesagentur griff für die Statistik auf Datenmaterial zurück, das bis zum 14. Februar vorlag.

"Der leichte Anstieg der Arbeitslosigkeit im Februar liegt ganz im Rahmen des für NRW
Saisonüblichen", erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion NRW, Roland Schüßler (61).

Riesen Ärger um Abi-Prüfung in NRW: "Schwer und unfair!"
Nordrhein-Westfalen Riesen Ärger um Abi-Prüfung in NRW: "Schwer und unfair!"

Ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit ist im Februar laut Arbeitsagentur saisonüblich, weil sich viele junge Menschen nach dem Ende ihrer zwei- oder dreieinhalbjährigen dualen Berufsausbildung in den ersten Monaten
des Jahres übergangsweise arbeitslos melden.

In diesem Februar sei etwas weniger Bewegung am Arbeitsmarkt zu beobachten gewesen als in wirtschaftlich stärkeren Jahren, so Schüßler weiter.

Laut dem 61-Jährigen bleibe der Arbeitsmarkt trotz des etwas schwierigeren wirtschaftlichen Umfeldes noch stabil und zeige eine für die Jahreszeit übliche Entwicklung.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: