Frau ruft die Feuerwehr: Wegen einer Spinne!

Mönchengladbach-Rheindahlen - Eine Frau rief am Mittwochabend die Feuerwehr, weil sie eine Spinne in ihren Bananen vorfand.

Die meisten Spinnen in Deutschland sind ungefährlich, aber Bananenspinnen können durchaus giftig sein. (Symbolbild)
Die meisten Spinnen in Deutschland sind ungefährlich, aber Bananenspinnen können durchaus giftig sein. (Symbolbild)  © Peter Kneffel/dpa

Die Spinne war der Dame aus frisch gekauften Bananen entgegengekrochen, wie die Feuerwehr berichtete. Sie fing dann das Tier mit einem Trinkglas ein, da sie sich nicht sicher war, ob das Insekt eventuell gefährlich ist.

Ein Foto der Spinne wurde dann an einen Spinnenexperten der Feuerwehr Düsseldorf geschickt, damit dieser das Insekt näher bestimmen konnte.

Der Verdacht bestätigte sich dann: Es handelte sich um eine Bananenspinne. Ihre Größe entspricht ungefähr der einer zwei Euro Münze. Den Namen bekommen die Spinnen dadurch, dass sie vor allem durch Bananen-Exporte aus Ländern wie Brasilien in andere Länder reisen.

Ab heute in NRW: Keine Maskenpflicht mehr im Nahverkehr
Nordrhein-Westfalen Ab heute in NRW: Keine Maskenpflicht mehr im Nahverkehr

Da diese Art von Spinne auch hochgiftig ist, war die Reaktion der Anruferin absolut berechtigt. Die Besatzung der Feuerwehr Mönchengladbach sammelte die Spinne ein und übergab sie an den Spinnenexperten der Feuerwehr Düsseldorf.

Wenn also mal eine Spinne aus den Bananen krabbelt, ist es absolut richtig, die Feuerwehr zu alarmieren. Die Gefahr, dass es sich dabei um ein giftiges Exemplar aus dem Ausland handelt, ist immer gegeben.

Titelfoto: Montage/Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: