Gespräche gestartet: Schwarz-Grün haben die erste Runde der Koalitionsverhandlungen gemeistert

Düsseldorf - Gut zwei Wochen nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen haben CDU und Grüne in Düsseldorf ihre Koalitionsverhandlungen aufgenommen.

Platz nehmen, jetzt wird es ernst: Hendrik Wüst (46) und Mona Neubaur (44) waren Teil der ersten Sondierungs-Runde.
Platz nehmen, jetzt wird es ernst: Hendrik Wüst (46) und Mona Neubaur (44) waren Teil der ersten Sondierungs-Runde.  © Henning Kaiser/dpa

Geleitet wurde die erste Runde mit mehr als 50 Teilnehmern am Dienstag von Ministerpräsident Hendrik Wüst (46, CDU) und Grünen-Landeschefin Mona Neubaur (44).

Spitzengremien von CDU und Grünen hatten den Koalitionsverhandlungen am Sonntag zugestimmt. Bislang haben CDU und Grüne noch nie gemeinsam im bevölkerungsreichsten Bundesland regiert.

Neubaur und Wüst zeigten sich beim Eintreffen am Verhandlungsort im Künstlerverein Malkasten optimistisch.

So viele Menschen sind 2023 in Nordrhein-Westfalen zugezogen
Nordrhein-Westfalen So viele Menschen sind 2023 in Nordrhein-Westfalen zugezogen

"Wir haben am Wochenende auf einem kleinen Parteitag richtig Rückenwind dafür bekommen, dass wir jetzt zusammen mit den Verhandlerinnen und Verhandlern der CDU ans Eingemachte gehen", sagte Neubaur.

Wüst sagte, es gehe bei dem Koalitionsvertrag "weniger um ein großes Kunstwerk, sondern um politisches Handwerk".

Grundlage für die Gespräche ist ein von CDU und Grünen ausgearbeitetes Sondierungspapier mit gemeinsamen Zielen. Die Feinarbeit mit den Details für den Koalitionsvertrag leisten in den kommenden Wochen dann 13 Facharbeitsgruppen mit je zwölf Mitgliedern.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: