Gravierende Störung bei der Bahn legt auch Fernverbindungen in NRW lahm

Düsseldorf - Eine technische Störung hat am Samstagmorgen nach Angaben der Deutschen Bahn in großen Teilen Norddeutschlands zum kompletten Stillstand im Fernverkehr geführt.

Auch der Bahn-Verkehr in Nordrhein-Westfalen wurde von der Zugfunkstörung stark in Mitleidenschaft gezogen.
Auch der Bahn-Verkehr in Nordrhein-Westfalen wurde von der Zugfunkstörung stark in Mitleidenschaft gezogen.  © Henning Kaiser/dpa

Auch Nordrhein-Westfalen wurde von der Zugfunkstörung stark in Mitleidenschaft gezogen.

"Es gibt derzeit keine Reisemöglichkeiten mit dem Fernverkehr von/nach Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen in/aus Richtung Kassel-Wilhelmshöhe, Berlin und NRW", teilte die Bahn im Internet mit. "Auch der ICE-Verkehr zwischen Berlin, Hannover und NRW ist eingestellt."

Das Unternehmen empfahl Reisenden, sich kurz vor geplanten Fahrten über www.bahn.de/reiseauskunft, über die App "DB Navigator" oder telefonisch unter 030/2970 zu informieren.

Höchststand seit 30 Jahren: Zahl der Drogentoten in NRW verdreifacht
Nordrhein-Westfalen Höchststand seit 30 Jahren: Zahl der Drogentoten in NRW verdreifacht

Auf der Bahn-Website hieß es: "Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten."

Viele Menschen dürften auf der Fahrt ins Wochenende kalt erwischt worden sein.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: