Sie jagten Haus in die Luft, um Versicherung zu betrügen: Anklage gegen Vater und Sohn erhoben

Aachen - Ein halbes Jahr nach der heftigen Explosion in einem Wohn- und Geschäftshaus in Eschweiler hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen die beiden Tatverdächtigen erhoben.

Der Tatort glich nach der Explosion einem absoluten Schlachtfeld.
Der Tatort glich nach der Explosion einem absoluten Schlachtfeld.  © Federico Gambarini/dpa

Die beiden Tatverdächtigen - Vater und Sohn im Alter von 56 und 22 Jahren - sollen die Detonation absichtlich herbeigeführt haben, um die Versicherungssumme für das Haus zu kassieren.

Nun hat die Justiz bekannt gegeben, dass gegen das Duo Anklage wegen 13-fachen versuchten Mordes erhoben wird. Das bestätigte auch das Landgericht Aachen am heutigen Montag.

Durch die Explosion entstand ein Millionenschaden, das Haus brannte in der Folge sogar komplett aus.

Wirbel um Fan-Aktion der Stadt: "Swiftkirchen"-Schilder erhitzen Gemüter!
Nordrhein-Westfalen Wirbel um Fan-Aktion der Stadt: "Swiftkirchen"-Schilder erhitzen Gemüter!

Zwei Personen, die durch die Detonation schwer verletzt wurden, schwebten wochenlang in Lebensgefahr.

Nur wenige Tage nach dem Vorfall konnten die mutmaßlichen Versicherungsbetrüger festgenommen und in Untersuchungshaft gesteckt werden.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: