"Wollen Familien gezielt entlasten": SPD will Kita-Gebühren in NRW komplett abschaffen!

Düsseldorf - Die Kita-Beiträge variieren zwischen den Kommunen in Nordrhein-Westfalen nach SPD-Angaben gewaltig. Die Sozialdemokraten wollen die Gebühren komplett abschaffen.

Die Kita-Gebühren in NRW schwanken von Kreis zu Kreis.
Die Kita-Gebühren in NRW schwanken von Kreis zu Kreis.  © Monika Skolimowska/dpa

So zahle eine Familie mit einem jährlichen Einkommen von 43.050 Euro für einen U3-Platz (45 Wochenstunden) in Monheim null Euro, in Duisburg 3024 Euro pro Jahr und in Lage im Kreis Lippe 4008 Euro, erklärte der familienpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dennis Maelzer (41), am Sonntag.

Dieses Gebührenkonstrukt sei undurchsichtig und es produziere vor allem Ungerechtigkeiten, weil die Höhe der Gebühren von der finanziellen Kraft der Städte und Gemeinden abhänge.

"Wir wollen die Kita-Gebühren komplett abschaffen und Familien gezielt entlasten", unterstrich Maelzer. Wenn die Eltern weiterhin unterschiedlich stark belastet würden, verfestige das nur Bildungsungleichheit.

NRW-Wetter zum Wochenende ein Mix aus Regen, Schnee und Sonne
Nordrhein-Westfalen NRW-Wetter zum Wochenende ein Mix aus Regen, Schnee und Sonne

Nach einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der SPD-Fraktion im Landtag wollten 47,8 Prozent der Menschen in NRW die Abschaffung der Kita-Gebühren im Land.

26,8 Prozent der Befragten wollten, dass das Land zumindest die Höhe der Gebühren begrenze. Nur 16,7 Prozent sprächen sich für die Beibehaltung des jetzigen Systems aus, bei dem jede Kommune selbst die Kita-Beiträge festlege.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: