Starkwind und Böen! Elf-Meter-Segelyacht auf Grund gelaufen

Cuxhaven/Brunsbüttel - Bei Starkwind ist am Samstagnachmittag auf der Elbe bei Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) eine Segelyacht auf Grund gelaufen.

Seenotretter schleppen die Segelyacht frei.
Seenotretter schleppen die Segelyacht frei.  © Screenshot/seenotretter.de

Das elf Meter lange Boot konnte sich bei Wind und starker Strömung nicht mehr selbst befreien, teilte die Seenotrettung am Sonntag mit.

Mit rund 61 km/h pustete der Wind über die Elbe. Böen erreichten sogar eine Geschwindigkeit von etwa 74 Kilometern pro Stunde!

Glücklicherweise befand sich ein Seenotrettungskreuzer in der Nähe des Unglücksorts und erreichte schon zwanzig Minuten nach Notruf des Skippers den Havaristen.

Manövrierunfähiger Frachter löst auf Nordsee Notfalleinsatz aus
Nordsee Manövrierunfähiger Frachter löst auf Nordsee Notfalleinsatz aus

"Mit dem Tochterboot Ströper stellten die Seenotretter eine Leinenverbindung her und schleppten die Yacht frei."

Verletzt wurde offenbar niemand. Das Boot wies keine Schäden auf und konnte den Angaben nach seine Fahrt fortsetzen.

Titelfoto: Screenshot/seenotretter.de

Mehr zum Thema Nordsee: