Haftbefehle nach lebensgefährlichem Angriff in Gartenlaube: Auch 18-Jährige unter Tätern

Wittenberg/Dessau-Roßlau - Nachdem sie einem 37-Jährigen am vergangenen Freitag in Sachsen-Anhalt lebensgefährliche Verletzungen zugefügt hatten, wurde gegen eine junge Frau (18) sowie einen 39-jährigen Mann Haftbefehl erlassen.

Eine 18-Jährige und ein 39-Jähriger wurden verhaftet, nachdem sie einem Mann (37) lebensgefährliche Verletzungen zugefügt hatten. (Symbolbild)
Eine 18-Jährige und ein 39-Jähriger wurden verhaftet, nachdem sie einem Mann (37) lebensgefährliche Verletzungen zugefügt hatten. (Symbolbild)  © Nicolas Armer/dpa

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Dessau-Roßlau am Montagnachmittag mitteilten, werden seit Freitagnachmittag Ermittlungen gegen zwei Beschuldigte aus dem Landkreis Wittenberg wegen des Verdachts des versuchten Totschlags geführt.

Demnach hatten sich die 18-Jährige sowie ihr Begleiter Zutritt zu einer Gartenlaube im Wittenberger Stadtgebiet verschafft und im Inneren auf den Geschädigten gewartet.

Als dieser eintraf, sollen die beiden dem 37-Jährigen erhebliche Verletzungen zugefügt haben. Dabei soll auch ein Messer zum Einsatz gekommen sein.

Geisterfahrer auf der A2: Polizei stoppt 72-Jährigen
Sachsen-Anhalt Geisterfahrer auf der A2: Polizei stoppt 72-Jährigen

Im Anschluss haben die beiden Tatverdächtigen die persönlichen Gegenstände des Mannes gestohlen und seien vom Tatort geflüchtet.

Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingewiesen. Zwischenzeitlich schwebte der Mann offenbar sogar in Lebensgefahr.

Am späten Samstagnachmittag konnten Polizeibeamte die Beschuldigten in Wittenberg aufgreifen und vorläufig festnehmen. Eine Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Dessau-Roßlau erließ antragsgemäß Haftbefehle. Die Beschuldigten befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: