Spaziergänger macht tragischen Fund: Leblose Person aus dem Goitzschesee geborgen!

Bitterfeld - Am Ufer des Goitzschesees bei Bitterfeld (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) haben Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr am Mittwochmorgen eine Leiche geborgen.

Am Goitzschesee bei Bitterfeld entdeckte ein Spaziergänger am Mittwochmorgen eine leblose Person.
Am Goitzschesee bei Bitterfeld entdeckte ein Spaziergänger am Mittwochmorgen eine leblose Person.  © Lausitznews

Wie Polizeisprecherin Astrid Kuchta gegenüber TAG24 mitteilte, hatte ein Spaziergänger gegen 10.30 Uhr die Polizei alarmiert. "Der Mann war gerade mit seinem Hund unterwegs gewesen." Dabei stieß er auf die leblose Person, so Kuchta.

Beamte der Polizei eilten umgehend zum Ort des Geschehens, wo sich der Fund bestätigte. Rettungskräfte kümmerten sich um die Person. Ein ebenfalls alarmierter Notarzt konnte jedoch nur noch ihren Tod feststellen.

Der Fall wirft derzeit noch zahlreiche Fragen auf. So war zunächst unklar, wie die Person ums Leben kam und warum sie sich am Goitzschesee aufgehalten hatte.

Neue Entdeckungen am Ringheiligtum Pömmelte: So war die Ernährung vor 4400 Jahren
Sachsen-Anhalt Neue Entdeckungen am Ringheiligtum Pömmelte: So war die Ernährung vor 4400 Jahren

Die Kriminalpolizei befindet sich bereits vor Ort und sichert Spuren. Polizeisprecherin Kuchta erklärte zunächst lediglich: "Von einer vermissten Person im klassischen Sinne gehen wir nicht aus."

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr bargen die Person. Für sie kam jedoch jegliche Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr bargen die Person. Für sie kam jedoch jegliche Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.  © Lausitznews

Auch zur Identität machte die Polizei zunächst keine Angaben. Zwar erfuhr TAG24 vor Ort, dass es sich bei der leblosen Person um eine Frau handeln soll. Offiziell bestätigt wurde dies allerdings noch nicht. "Aktuell liegen keine Informationen zur Identität vor", sagte Kuchta.

Titelfoto: Lausitznews

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: