Böller auf Autos geworfen: Vier Verletzte im Erzgebirge, darunter zwei Kleinkinder (1,3)

Thum/Zwickau - Böller-Chaoten haben in der Silvesternacht im Erzgebirge einen Skoda mit Pyrotechnik beworfen: Die vier Auto-Insassen wurden verletzt, darunter waren auch zwei Kleinkinder.

In Thum wurde ein Skoda mit Böllern beworfen, die vier Insassen wurden verletzt. Nun sucht die Polizei Zeugen. (Symbolbild)
In Thum wurde ein Skoda mit Böllern beworfen, die vier Insassen wurden verletzt. Nun sucht die Polizei Zeugen. (Symbolbild)  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war ein 32-jähriger Skoda-Fahrer gegen 23 Uhr in Thum auf der Chemnitzer Straße in Richtung Ehrenfriedersdorf unterwegs, als Unbekannte kurz vor der Auerbacher Straße Böller auf seinen Wagen warfen. Dadurch riss die Frontscheibe des Fahrzeuges und der Seitenairbag löste aus.

"Nach dem derzeitigen Kenntnisstand erlitten alle vier Fahrzeuginsassen, also Fahrer, Beifahrerin (20) sowie zwei mitfahrende Kleinkinder (1 und 3), ein Knalltrauma", so eine Sprecherin der Polizei Chemnitz.

Die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr laufen und es werden Zeugen gesucht. Wem sind die Böllerwerfer aufgefallen oder wer kann Angaben zu den Geschehnissen machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter der Telefonnummer 03733/880 entgegen.

Nach Vandalismus: Neuer Blitzer an B101 im Erzgebirge aufgebaut
Erzgebirge Nach Vandalismus: Neuer Blitzer an B101 im Erzgebirge aufgebaut

Doch nicht nur im Erzgebirge gab es Böllerwürfe auf Autos, sondern auch in Zwickau.

Auch in Zwickau landete Pyrotechnik auf Autos

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag wurde zwischen 13 Uhr am Samstag und 17 Uhr am Montag ein grauer BMW in der Kantstraße in Zwickau-Niederplanitz beschädigt. Unbekannte hatten auf dem Auto Pyrotechnik gezündet und dadurch Scheibenwischer, Motorhaube und Frontscheibe beschädigt. Die Reparaturkosten werden, laut Polizei, auf rund 1000 Euro geschätzt.

Ein weiterer Fall ereignete sich in Zwickau-Pölbitz. Am Montag entdeckte dort der Besitzer eines roten Opel Tigra ähnliche Beschädigungen an seinem Fahrzeug, das in der Franz-Mehring-Straße geparkt war. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 500 Euro. "Aufgrund einer Zeugenaussage lässt sich der Tatzeitraum auf den späten Sonntagabend eingrenzen", so die Polizei.

Es werden Zeugen gesucht, die in der Nähe der genannten Tatorte Personen beobachtet haben, die mit Pyrotechnik hantiert haben. Hinweise nimmt die Polizei Zwickau unter der Telefonnummer 0375/44580 entgegen.

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Erzgebirge: