Mega-Leck in sächsicher Trinkwasserleitung gefunden: Bevölkerung soll weiterhin sparsam bleiben

Mildenau - Das Leck in einer Trinkwasserleitung in Mildenau (Erzgebirge) konnte gefunden werden!

Experten konnten das Trinkwasser-Leck in Mildenau zu finden. Die betroffenen Anwohner wurden informiert.
Experten konnten das Trinkwasser-Leck in Mildenau zu finden. Die betroffenen Anwohner wurden informiert.  © B&S

Am Samstagvormittag wurde ein großes Leck in einer Trinkwasserleitung der Gemeinde entdeckt. "Aktuell verlieren wir eine große Menge Wasser", so ein Feuerwehrsprecher gegenüber TAG24.

Am Samstagabend dann die gute Nachricht von der Freiwilligen Feuerwehr Mildenau: Das Leck konnte gefunden werden.

"Die betroffenen Haushalte wurden durch die Gemeinedeverwaltung informiert", heißt es weiter. Betroffen sind etwa 2000 Einwohner im Hauptort.

Nazi-Skandal im Erzgebirge: "Ausländer raus"-Gegröle bei Beachparty!
Erzgebirge Nazi-Skandal im Erzgebirge: "Ausländer raus"-Gegröle bei Beachparty!

Die Bevölkerung wird dennoch gebeten, auch weiterhin sparsam mit der Trinkwasserentnahme umzugehen. Gleichzeitig sollte sich jeder einen Vorrat an Wasser zulegen, um bei einem Ausfall versorgt zu sein.

Laut Feuerwehr sind derzeit (Stand Sonntagmittag) etwa zehn bis 15 Haushalte vom Leitungsnetz abgeschnitten - bei ihnen kommt nichts mehr aus dem Wasserhahn. Für die Betroffenen sei eine Notwasserversorgung organisiert. Die übrigen Haushalte im Ort erhielten wieder über das reguläre Netz ihr Trinkwasser. Am Montag soll das Leck repariert werden.

Die Trinkwasser-Versorgung drohte in Mildenau zusammenzubrechen (Symbolbild).
Die Trinkwasser-Versorgung drohte in Mildenau zusammenzubrechen (Symbolbild).  © 123RF/sergign

Originalmeldung: 5. November, 13.41 Uhr, aktualisiert am 6. November um 13.24 Uhr

Titelfoto: 123rf/sergign, B&S

Mehr zum Thema Erzgebirge: