Im Erzgebirge krachte es gleich dreimal: Zehn Personen verletzt, darunter vier Kinder

Schwarzenberg/Bad Schlema/Langenweißbach - Am Dienstagnachmittag kam es im Erzgebirge gleich zu drei folgenschweren Unfällen.

Vollsperrung nach Frontal-Crash bei Schwarzenberg.
Vollsperrung nach Frontal-Crash bei Schwarzenberg.  © Niko Mutschmann

Gegen 15.25 Uhr kam es auf der B101 zwischen Schwarzenberg und Raschau zu einem schweren Unfall mit drei Fahrzeugen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war ein BMW-Fahrer (81) in Richtung Schwarzenberg unterwegs. In einer Kurve kam er auf der Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden BMW (Fahrer: 69) zusammen.

Der Zusammenstoß war so heftig, dass sich der BMW des 69-Jährigen drehte und quer auf der Straße stehen blieb. Der andere BMW kollidierte noch frontal mit einem entgegenkommenden Ford (Fahrerin: 58).

Festgefahren! Lkw-Fahrer steckt im Wohngebiet
Erzgebirge Festgefahren! Lkw-Fahrer steckt im Wohngebiet

Alle drei Fahrzeugführer wurden schwer verletzt. Der entstandene Schaden liegt bei 32.000 Euro.

Die B101 musste voll gesperrt werden.

Auffahrunfall in Bad Schlema

Aufgrund des Berufsverkehrs kam es in Bad Schlema nach dem Unfall zu einem langen Stau.
Aufgrund des Berufsverkehrs kam es in Bad Schlema nach dem Unfall zu einem langen Stau.  © Niko Mutschmann

Nur knapp zehn Minuten später krachte es in Bad Schlema auf der Auer Straße (B169).

Ein Auto musste verkehrsbedingt halten. Der nachfolgende Peugeot (Fahrerin: 37) hielt ebenfalls. Ein Audi-Fahrer (25) fuhr auf den Peugeot auf und schob diesen auf das erste Fahrzeug.

Bei dem Unfall wurden zwei Mädchen (10, 11), die in dem Peugeot saßen, verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro.

Crash im Erzgebirge: Zwei Schwerverletzte, darunter ein viermonatiges Kind
Erzgebirge Crash im Erzgebirge: Zwei Schwerverletzte, darunter ein viermonatiges Kind

Die Polizei regelte den Verkehr. Jedoch kam es aufgrund des Berufsverkehrs dennoch zu einem langen Stau in Bad Schlema.

Krezungs-Crash in Weißbach

Bei einem Kreuzungsunfall an der B93 wurden fünf Personen verletzt.
Bei einem Kreuzungsunfall an der B93 wurden fünf Personen verletzt.  © Niko Mutschmann

Bei Weißbach kam es gegen 15.25 Uhr zu einem Unfall an einer Kreuzung. Der Fahrer (61) eines Ford Focus, der in Richtung Burkersdorf unterwegs war, missachtete an der Kreuzung der Ortsverbindungsstraße zu B93 ein Stoppschild und stieß mit einem Renault Kadjar (Fahrer: 58) zusammen.

Bei dem Kreuzungscrash entstand ein Schaden von rund 30.000 Euro. Sowohl der Ford als auch der Renault mussten abgeschleppt werden.

"Durch den Zusammenstoß wurden die Fahrzeugführer und drei weitere Insassen des Renault im Alter von 58, 14 und 9 Jahren verletzt und mussten stationär in unterschiedlichen Krankenhäusern aufgenommen werden", so ein Sprecher der Polizeidirektion Zwickau.

Die Feuerwehren aus Langenbach und Weißbach waren vor Ort, um die Unfallstelle auszuleuchten und zu sichern sowie um die auslaufende Betriebsmittel zu binden und den Brandschutz sicherzustellen.

Erstmeldung: 19. Dezember, 18.34 Uhr, zuletzt aktualisiert: 20. Dezember, 12.51 Uhr

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: