Ex-Linke Sabine Zimmermann ist Wagenknechts starke Frau für den Osten

Werdau - Sie saß 16 Jahre für die Linke im Bundestag, jetzt ist Sabine Zimmermann (63) aus Königswalde die starke Frau für den Osten in der neuen Partei BSW von Sahra Wagenknecht (54). Die leidenschaftliche Politikerin baut die Strukturen in Sachsen auf und hat damit alle Hände voll zu tun.

Redakteur Raik Bartnik (54) im Gespräch mit Sabine Zimmermann (63, BSW).
Redakteur Raik Bartnik (54) im Gespräch mit Sabine Zimmermann (63, BSW).  © Uwe Meinhold

"Für mich ist der Tag sehr schnell rum", lächelt Sabine Zimmermann. "Was ich mir jedoch nicht nehmen lasse, ist mein Frühstück. Da schaue ich aber auch schon auf mein Handy. Das ist mein wichtigstes Utensil, mein Büro. Und dann ist BSW bis 23 Uhr."

Bei den Linken ausgetreten ist die zweifache Mutter Ende Oktober 2023, doch der Bruch hatte sich schon lange angedeutet: "Die Linken machen längst keine Politik mehr für die Mehrheit der Menschen. Die kümmern sich ums Gendern und wildern im radikalen Lager. Jetzt schlagen sie nur noch um sich und beschimpfen die Leute, die 30 Jahre lang an der Basis bei Wind und Wetter Plakate geklebt haben."

Angst macht Sabine Zimmermann die enorm wachsende Unzufriedenheit im Lande: "Ich spüre, dass viel Druck im Kessel ist, und wundere mich, dass die Ampel das nicht merkt. Die Stärke der AfD ist eigentlich die Schwäche der Politik, und das seit 20 Jahren. Wir wollen die Protestwähler zurückholen, die früher mal die Linke gewählt haben."

Sabine Zimmermann (63, BSW) ist gelernte Baustofftechnologin und zog bereits vor der Wende aus Pasewalk nach Werdau.
Sabine Zimmermann (63, BSW) ist gelernte Baustofftechnologin und zog bereits vor der Wende aus Pasewalk nach Werdau.  © Uwe Meinhold

BSW will zu den Landtagswahlen im Herbst antreten

Sabine Zimmermann (63) und Sahra Wagenknecht (54): "Im Osten hat das BSW ein hohes Wählerpotential".
Sabine Zimmermann (63) und Sahra Wagenknecht (54): "Im Osten hat das BSW ein hohes Wählerpotential".  © privat

Ihr Verhältnis zu Sahra Wagenknecht sei sehr freundschaftlich: "Wir gehen ab und zu essen. Privat wollte ich schon immer wissen, wo sie ihre Kostüme kauft. Wenn ich Kritik habe, dann kann ich sie bei ihr auch loswerden."

Das BSW mit derzeit 40 Mitgliedern in Sachsen will definitiv zu den Landtagswahlen im Herbst antreten. Bis Anfang März soll der Landesverband gegründet sein.

Ob Sabine Zimmermann Landesvorsitzende werden will, lässt sie sich nicht entlocken:

Trauerfeier in Döbeln: Luftballons steigen für Valeriia (†9) in den Himmel
Sachsen Trauerfeier in Döbeln: Luftballons steigen für Valeriia (†9) in den Himmel

"Ich hatte bislang andere Dinge im Kopf. Bei der Besetzung der Positionen muss auf jeden Fall Fachkompetenz eine große Rolle spielen. Ansonsten sollen die Mitglieder entscheiden, wen sie gern wollen."

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Sachsen: