Fesselnde Sexspiele: Polizei muss Geliebte befreien

Bad Schandau - Zum Glück gibt es Leute, die sich damit auskennen: Beim Liebesspiel griff ein Pärchen in der Sächsischen Schweiz auf Handschellen zurück. Doch diese gingen plötzlich nicht mehr auf. Aber auch für solche Fälle gibt es ja den Freund und Helfer.

Ein Liebesspiel in Handschellen endete mit einem Polizeieinsatz. (Symbolbild)
Ein Liebesspiel in Handschellen endete mit einem Polizeieinsatz. (Symbolbild)  © 123rf.com/alexkoral

Die Not war groß, aber ein medizinischer Notfall war es nicht: Mit seiner gefesselten Geliebten tauchte ein Mann gegen 22.40 Uhr auf der Rettungswache in Bad Schandau auf.

Doch die Sanitäter konnten dem Pärchen nicht helfen, riefen die Polizei.

Offenbar genau der richtige Ansprechpartner: "Die Handschellen waren zwar nicht baugleich mit unseren", erklärt Polizeisprecher Marko Laske (49). "Trotzdem ließen sie sich mit unserem Schlüssel öffnen."

"Sicherheitskonferenz" in Sachsen wegen "besorgniserregender" Cyber-Sicherheit!
Sachsen "Sicherheitskonferenz" in Sachsen wegen "besorgniserregender" Cyber-Sicherheit!

Zuvor musste aber noch kurz geklärt werden, dass es sich tatsächlich um ein Malheur beim Liebesspiel handelte.

Danach konnte das Pärchen wieder die Heimreise antreten und wird wohl demnächst ein wenig vorsichtiger sein.

Titelfoto: 123rf.com/alexkoral

Mehr zum Thema Sachsen: