Flaschen hoch! Diese Riesaer Jungs kämpfen für den "Sterni"-Erfinder

Riesa - Im Riesaer Ortsteil Gröba kam vor 246 Jahren Maximilian Speck (†80) in einem Gasthaus zur Welt. Dass nichts daran erinnert, ist ein Unding, wenn es nach zwei jungen Riesaern geht. Denn Speck arbeitete sich nur aus einfachen Verhältnissen empor und wurde durch König Ludwig I. zum Freiherr Speck von Sternburg ernannt, auf ihn geht auch die gleichnamige Brauerei und das legendäre "Sterni"-Bier zurück.

Die Sterni-Fans Paul Kummer (19,v.l.) und Christoph Giesler (24) kämpfen für eine würdige Ehrung des Sternburg-Urvaters.
Die Sterni-Fans Paul Kummer (19,v.l.) und Christoph Giesler (24) kämpfen für eine würdige Ehrung des Sternburg-Urvaters.  © Holm Helis

Die Idee kam schon vor zwei Jahren auf: "Ich war auf einer Party", sagt der Riesaer Christoph Giesler (24). "Da hat irgendeiner mir erzählt, dass das Sternburg-Bier eigentlich hier herkommt."

Das ließ dem jungen Riesaer keine Ruhe und er recherchierte, ob das auch wirklich stimmt.

Tatsächlich: Der Freiherr Speck von Sternburg brachte einen Braumeister auf sein Rittergut Lützschena, um die dortige Brauerei in ein Brauhaus bayerischer Art umzuwandeln, 1836 wurde diese verlegt und der eigene Hopfenanbau gestartet.

Zu teure Kosten: Sächsischer Bürgermeister verkauft Rathaus - und muss jetzt umziehen
Sachsen Zu teure Kosten: Sächsischer Bürgermeister verkauft Rathaus - und muss jetzt umziehen

Noch heute ist Bier der Marke Sternburg bei den einen beliebt, bei den anderen berüchtigt.

Christoph Giesler und Paul Kummer (19) gehören zur ersten Kategorie der Biertrinker und finden es unverständlich, dass es in Riesa keine Erinnerung an den Vater ihres Lieblingsbiers gibt: "Nicht nur, dass es schmeckt", so Giesler. "Es können sich auch Menschen leisten, die weniger in der Tasche haben."

Deshalb haben die beiden eine Petition für ein Denkmal für den Freiherrn gestartet. Es ist nur der erste Schritt: Giesler will 2024 für die Linke für den Riesaer Stadtrat kandidieren und dann das Denkmal auch dort nochmal anbringen.

"Bislang ist es aber nur eine Privatangelegenheit", sagt er.

Maximilian Freiherr Speck von Sternburg (1776 - 1856) - Gründer einer bis heute wirkenden Dynastie.
Maximilian Freiherr Speck von Sternburg (1776 - 1856) - Gründer einer bis heute wirkenden Dynastie.  © wikimedia
Das Sternburg-Bier ist bei den einen beliebt, bei den anderen berüchtigt.
Das Sternburg-Bier ist bei den einen beliebt, bei den anderen berüchtigt.  © PR

Petition: change.org/p/speck-denkmal-für-riesa.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Sachsen: