Inzidenz in Sachsen über 100: Werden die Schulen wieder geschlossen?

Dresden - Die dritte Welle rollt: Am Montag lag die Quote der Corona-Neuinfektionen in Sachsen zum dritten Mal in Folge über der kritischen Marke von 100. Das hat Konsequenzen.

Sobald in Landkreisen und kreisfreien Städten die Inzidenz an fünf Tagen in Folge über 100 liegt, machen die Schulen wieder zu.
Sobald in Landkreisen und kreisfreien Städten die Inzidenz an fünf Tagen in Folge über 100 liegt, machen die Schulen wieder zu.  © Philipp von Ditfurth/dpa

Nun drohen erneut auch Schulschließungen. Sie sind sogar zwangsläufig, sobald in Landkreisen und kreisfreien Städten die Wocheninzidenz an fünf Tagen in Folge über dem Wert von 100 liegt.

Betroffen sind dann alle Schularten sowie Horte und Kitas, so das Kultusministerium auf Anfrage. Am Montag war jedoch nur das Vogtland davon betroffen.

Am Montag vermeldete das Robert-Koch-Institut (RKI) für neun der dreizehn Kreise Corona-Neuinfektionen mit Werten über der 100er-Schwelle.

Im Vogtland kletterte der Wert sogar auf 306. Dort sind Schulen bereits geschlossen. Im Laufe des Tages meldete auch der Landkreis Meißen mit 106,7 erstmals wieder einen Wert über der 100er-Marke. Sachsenweit lag die Wocheninzidenz am Montag bei 113 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

In anderen Bereichen sind Lockerungen bereits zurückgenommen. Im Landkreis Zwickau sind Zoos, Museen, Galerien und Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, wieder dicht.

Ab dem heutigen Dienstag gelten neue Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sowie ein Alkoholverbot in Fußgängerzonen, Bahnhöfen und Parkanlagen. Görlitz will heute über Änderungen der Allgemeinverfügung unterrichten.

Titelfoto: Philipp von Ditfurth/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0