Ein Herz für rockige Stimmung: Diese Vogtländer Band legt wieder los

Von Stephan Malzdorf

Auerbach - Vor 51 Jahren wurde die Band Simultan aus der Taufe gehoben. Mit einigen Unterbrechungen machen die Musikanten aus dem Vogtland beste rockige Stimmung bis heute.

Sänger und Gitarrist Sebastian Fischer führt Simultan als Party-Band zu neuen Erfolgen.
Sänger und Gitarrist Sebastian Fischer führt Simultan als Party-Band zu neuen Erfolgen.  © Stephan Malzdorf

Allerdings kann sich Sebastian "Basti" Fischer selbst nicht mehr an diese Urzeiten der Band erinnern. Damals leitete sein Vater Günter Fischer die Formation. "Ich war als kleiner Junge oftmals mit der Band unterwegs", erinnert sich der Musikant.

"Aber nach der Wende hat sich ja einiges verändert." Die Gruppe löst sich nicht auf, sondern pausierte, weil zur Nachwendezeit "Fischer und Fischer" große Erfolge erzielte. 2009 wurde Simultan wieder frisch aufgelegt. "Da habe ich dann schon mitgespielt", sagt Basti. "Ich machte mein Abi und bin gleich in die Band eingestiegen und Musiker geworden."

In Plauen und Zwickau erlernte der Künstler an den Musikschulen Klavier und Gitarre. 2014 übergab Vater Günter Fischer die Geschicke der Band an seine Kinder Silke und Sebastian. Seit 2016 ist Sebastian Fischer der alleinige Chef von Simultan.

Vogtländer verkauft den Fluchtwagen der Olsenbande: Ohne Motor, aber mit Autogramm
Vogtland Nachrichten Vogtländer verkauft den Fluchtwagen der Olsenbande: Ohne Motor, aber mit Autogramm

Die Coronazeit haben die Bandmitglieder gut überstanden und sind aktiv zusammengeblieben. "Wir spielen viele Songs aus den 80er- und 90er-Jahren, aber auch reichlich aktuelle Titel", sagt Basti. "Und selbst legendäre Mallorca-Hits müssen unbedingt dabei sein."

Auch die eigenen Lieder sind stets im Repertoire - ein bunter Mix eben. Auf einen Höhepunkt freut sich die Band sehr: das "Insel Open Air - 50 +1" in Rodewisch am 13. August. Um 20 Uhr beginnt die Show.

Titelfoto: Stephan Malzdorf

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten: