Große Nachfrage nach sächsischem Souvenir: Wertloser Geldschein zu Ehren der Göltzschtalbrücke

Reichenbach - Das Wahrzeichen des Vogtlands als Geldschein: Die Göltzschtalbrücke am Rande von Reichenbach wurde auf einem 0-Euro-Souvenirschein in Szene gesetzt. Damit soll ein gebührendes Andenken für das imposante Bauwerk mit seinen 98 Bögen und mehr als 26 Millionen Ziegelsteinen geschaffen werden.

Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (54) und Antje Schubert (53) von der Tourist-Information können jetzt die Göltzschtalbrücke im Mini-Format anbieten.
Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (54) und Antje Schubert (53) von der Tourist-Information können jetzt die Göltzschtalbrücke im Mini-Format anbieten.  © Stadtverwaltung Reichenbach

Finanziell gesehen ist er in farblicher Anlehnung an den 500-Euro-Schein eher wertlos, für viele Liebhaber und Touristen jedoch stellt er eine Kostbarkeit dar - der neue 0-Euro-Schein aus Reichenbach.

Er repräsentiert die weltweit größte Ziegelbrücke, die nicht nur den Schienenverkehr in der Region absichert, sondern zusätzlich nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens zum "UNESCO-Welterbe" werden könnte.

"Die Brücke fasziniert natürlich, weshalb es den Reiz gibt, den 0-Euro-Schein zu erwerben", erklärte Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (54), der sich mit dem lilafarbenen Souvenir eine noch größere Aufmerksamkeit für das Bauwerk erhofft.

Nach ruhiger Nacht: Plauen auf Hochwasser vorbereitet, Wetterlage aber bisher entspannt
Vogtland Nach ruhiger Nacht: Plauen auf Hochwasser vorbereitet, Wetterlage aber bisher entspannt

Es ist die zweite Auflage des Geldscheins, nachdem eine erste Serie bereits großen Zuspruch gefunden hat. Neu dazugekommen ist in diesem Jahr ein Motiv des Schöpfers Johann Andreas Schubert, dem die Region diese beeindruckende Ziegelsteinbrücke verdankt. "Wir möchten mit der zweiten Auflage deshalb auch erreichen, dass sich mit dem Schöpfer des Bauwerks auseinandergesetzt wird", erklärte OB Kürzinger.

Sie ist kaum zu übersehen: die 574 Meter lange und 78 Meter hohe Göltzschtalbrücke nahe Reichenbach.
Sie ist kaum zu übersehen: die 574 Meter lange und 78 Meter hohe Göltzschtalbrücke nahe Reichenbach.  © Sven Gleisberg
Der 0-Euro-Schein zeigt Johann Andreas Schubert als Konstrukteur der Dampflokomotive "Saxonia" sowie der Göltzschtalbrücke.
Der 0-Euro-Schein zeigt Johann Andreas Schubert als Konstrukteur der Dampflokomotive "Saxonia" sowie der Göltzschtalbrücke.  © Stadtverwaltung Reichenbach

Der 0-Euro-Souvenirschein ist in der Tourist-Information für 3 Euro erhältlich und aufgrund der hohen Nachfrage womöglich demnächst ausverkauft. Für einen weiteren Euro gibt es ihn sogar inklusive eines verborgenen Schriftzuges, der erst im Sonnenlicht sichtbar wird.

Titelfoto: Montage: Sven Gleisberg, Stadtverwaltung Reichenbach

Mehr zum Thema Vogtland: