Heftige Unwetter wüten über Sachsen: Straßen unter Wasser!

Plauen/Tirpersdorf - Rumms! Im Vogtland wütete am Dienstagabend ein heftiges Unwetter - Wassermassen verwandelten Straßen innerhalb von Minuten in reißende Flüsse!

Die Schloditzer Straße in Plauen: Hier bildete sich am Dienstagabend eine Mega-Pfütze.
Die Schloditzer Straße in Plauen: Hier bildete sich am Dienstagabend eine Mega-Pfütze.  © B&S

Gegen 18 Uhr verdunkelte sich der Himmel, es donnerte, die ersten Blitze zuckten. Dann regnete es wie aus Eimern. Bis zu 25 Liter pro Quadratmeter fielen vom Himmel.

Auf der Schloditzer Straße im Plauener Ortsteil Stöckigt ging nichts mehr. Auf der Fahrbahn bildete sich eine Mega-Pfütze. Durchkommen? Unmöglich!

Auch in Tirpersdorf, elf Kilometer südöstlich von Plauen, schossen Wassermassen durch die beschauliche Gemeinde.

Nach Anschlag auf Impfzentrum: Polizei erhöht Sicherheitsmaßnahmen
Vogtland Nachrichten Nach Anschlag auf Impfzentrum: Polizei erhöht Sicherheitsmaßnahmen

In Oelsnitz regnete es so heftig, dass das Wasser aus den Gartenzäunen auf die Straße schoss, etliche Grundstücke standen unter Wasser. Der Hainbach trat über das Ufer und überflutete zahlreiche Straßen.

Das Unwetter wird laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) bis Mitternacht auch weitere Teile des Freistaats erreichen. Mit Sturmböhen bis zu 85 km/h, Hagel, Starkregen und heftigen Gewittern müsse gerechnet werden.

Am Mittwoch soll es in Sachsen wechselhaft weitergehen: Vormittags werden Schauer und Bewölkung erwartet, am Nachmittag soll sich die Sonne zeigen. Abends werden wieder schwere Gewitter erwartet - vor allem im Erzgebirge und der Lausitz. Am Donnerstag soll sich die Unwetter-Lange vorerst beruhigen. Allerdings sollen am kommenden Wochenende wieder Gewitter auf den Freistaat zurollen.

In der Gemeinde Tirpersdorf (Vogtland) stand die Stöckigter Straße unter Wasser.
In der Gemeinde Tirpersdorf (Vogtland) stand die Stöckigter Straße unter Wasser.  © B&S
In Oeslnitz (Vogtland) standen Grundstücke unter Wasser.
In Oeslnitz (Vogtland) standen Grundstücke unter Wasser.  © B&S

Auch im Erzgebirge wütete das Unwetter! In Schwarzenberg war am Dienstagabend die Bahnhofstraße völlig überflutet. Die Feuerwehr rückte an und öffnete einen verstopften Gullydeckel, damit die Wassermassen ablaufen konnten.

In Schwarzenberg rückte die Feuerwehr am Dienstagabend zur Bahnhofsstraße aus. Dort öffneten die Kameraden einen verstopften Gullydeckel, damit die Wassermassen abfließen konnten.
In Schwarzenberg rückte die Feuerwehr am Dienstagabend zur Bahnhofsstraße aus. Dort öffneten die Kameraden einen verstopften Gullydeckel, damit die Wassermassen abfließen konnten.  © Daniel Unger

Erst im Juni herrschte im Erzgebirge Unwetter-Alarm. Zahlreiche Straßen standen unter Wasser, Anwohner versuchten mit Sandsäcken ihre Häuser zu schützen.

Titelfoto: B&S

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten: