Wollten sich Einbrecher in diesen "Tedi" sprengen?

Reichenbach/Vogtl. - Wurde hier ein Loch in die Hauswand gesprengt? Im "TEDi" in der Zwickauer Straße in Reichenbach/Vogtland spielte sich Samstagnacht ein spektakulärer Einbruch ab. Wie in einem Film der "Olsenbande" rissen die Ganoven eine Öffnung in die Hauswand des Schnäppchenmarktes.

Knallköppe beschädigten den "TEDi" in der Zwickauer Straße in Reichenbach/Vogtland. Dabei rissen die Täter ein Loch in die Hauswand.
Knallköppe beschädigten den "TEDi" in der Zwickauer Straße in Reichenbach/Vogtland. Dabei rissen die Täter ein Loch in die Hauswand.  © Igor Pastierovic

Sprengstoff? "Gut möglich", jedoch derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen, so die Zwickauer Polizeisprecherin Karolin Hemp (34).

"Eine Zeugin berichtete von einem einzelnen sehr lauten Knall um 2 Uhr in der Nacht." Als dieselbe Frau am Mittag in ihrem Viertel unterwegs war, habe sie das Loch in dem Billigladen gesehen und der Polizei gemeldet.

Diese kontaktierte umgehend das Technische Hilfswerk Reichenbach. Denn die Statik des gesamten Gebäudes war durch die klaffende Lücke in Gefahr. Außerdem stand das Geschäft für alle Welt sperrangelweit offen.

Von Hubschrauberlärm erschreckt - Mann und Pferde verletzt
Vogtland Von Hubschrauberlärm erschreckt - Mann und Pferde verletzt

Mittels Schnellbaustützen, so Zugführer Marcel Reinhold (39), sei das Objekt stabilisiert worden: "Damit die Last von oben wieder auf den Boden wirken kann." Das Loch im Mauerwerk sei mittels Holzplatten und Steinbohrer versiegelt worden. Der Sachschaden beträgt mindestens 2000 Euro.

Geklaut wurde in dem "TEDi"-Markt nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Womöglich wurde die "Olsenbande" überrascht: Die bereitgestellte Tasche für das Diebesgut stand noch vor der gewaltsam geöffneten Lücke in der Wand.

Durch diese klaffende Lücke wollten die Täter offenbar in den Discounter einsteigen.
Durch diese klaffende Lücke wollten die Täter offenbar in den Discounter einsteigen.  © THW Reichenbach
Das THW rückte aus, um das Loch zu versperren und die Gebäudestatik zu sichern.
Das THW rückte aus, um das Loch zu versperren und die Gebäudestatik zu sichern.  © THW Reichenbach
Polizeisprecherin Karolin Hemp (34) schließt nicht aus, dass die Täter Sprengstoff verwendet haben.
Polizeisprecherin Karolin Hemp (34) schließt nicht aus, dass die Täter Sprengstoff verwendet haben.  © Uwe Meinhold

Vielleicht bringen die Video-Aufnahmen Licht ins Dunkel - der Discounter wird per Kamera überwacht.

Titelfoto: Igor Pastierovic, THW Reichenbach

Mehr zum Thema Vogtland: