Wernesgrüner setzt auf Retro-Look: Design aus London für die Vogtland-Brauer

Wernesgrün - Auch das frischeste Bier braucht gelegentlich einen frischen Look. Die Brauer aus Wernesgrün haben das erkannt - und eine radikale Verjüngungskur begonnen.

Die Flaschenabfüllung bei Wernesgrüner.
Die Flaschenabfüllung bei Wernesgrüner.  © dpa/Jan Woitas

"Alle Wernesgrüner Sorten und Verkaufseinheiten sowie die gesamte Außendarstellung werden sukzessive umgestellt", sagt Sprecherin Fabienne Gützkow des beim Carlsberg-Konzern angesiedelten sächsischen Unternehmens. Dafür hat die Marke ihr Design erneuert.

Gützkow spricht von einem "klaren und modernen Look". In sächsischen Brauerkreisen hingegen ist von Retro-Design die Rede.

Die bislang rechteckig gehaltenen Etiketten sind nun rund; im Zentrum prangt ein großes W. Darüber das Gründungsjahr: 1436. Die W-Mittelachse ist einem Bierglas mit Schaumkrone nachempfunden.

Limitierte Edition: Plauens "Vater und Sohn" gibt's jetzt auch als Stickerei
Vogtland Limitierte Edition: Plauens "Vater und Sohn" gibt's jetzt auch als Stickerei

Auch den Flaschenhals ziert nun ein rundes Logo - es imitiert ein Siegel. Jede Biersorte bekommt auf dem Etikett eine eigene Farbe. Kreiert wurde der neue Auftritt von der Agentur DesignBridge aus London.

Bei Wernesgrüner sind nach Firmenangaben derzeit 132 Mitarbeiter beschäftigt. Seinen Sitz hat das Unternehmen im vogtländischen Steinberg nahe der Talsperre Eibenstock.

Die Traditionsbrauerei ist malerisch im Vogtland gelegen.
Die Traditionsbrauerei ist malerisch im Vogtland gelegen.  © PR
Neuer Look für Wernesgrüner.
Neuer Look für Wernesgrüner.  © PR
So veränderte sich das Design über die Jahrzehnte.
So veränderte sich das Design über die Jahrzehnte.  © PR

Der Carlsberg-Konzern übernahm die Traditionsmarke Anfang 2021. Verkäufer war die Bitburger Gruppe, zu der die Sachsen seit 2002 gehörten.

Titelfoto: PR

Mehr zum Thema Vogtland: