Neues Kühlzentrum in Sachsens Mitte: Norma investiert mehr als fünf Millionen Euro

Hainichen - Norma rüstet auf: Der Lebensmittel-Discounter erweitert seinen Logistik-Standort in Rossau (Landkreis Mittelsachsen) um ein umweltschonendes Kühlzentrum. Von hier aus werden alle sächsischen Filialen beliefert. Am Mittwoch war Spatenstich mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU).

Der Norma-Vorstandsvorsitzende Gerd Köber (59, v.l.n.r.) und Niederlassungsleiter Matthias Lehmann (59) begrüßen Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU)
Der Norma-Vorstandsvorsitzende Gerd Köber (59, v.l.n.r.) und Niederlassungsleiter Matthias Lehmann (59) begrüßen Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU)  © Uwe Meinhold

Zur Eröffnung 1993 belieferte das Logistik-Zentrum in Rossau 37 Filialen. Heute starten die Lkws von hier aus zu 110 Filialen, davon 90 in Sachsen mit rund 900 Mitarbeitern.

Ins neue Kühlzentrum (4800 Quadratmeter) investiert der Konzern mehr als fünf Millionen Euro. Anfang 2022 soll es fertig werden.

Neben einer Solaranlage auf dem Dach setzt Norma für die Kühlung (bis -24 Grad) Kohlendioxid (CO2) ein.

Denkmal nach Flut vom Einsturz bedroht! Wer hilft mit bei der Mühlen-Rettung?
Sachsen Denkmal nach Flut vom Einsturz bedroht! Wer hilft mit bei der Mühlen-Rettung?

Anders als die bislang überwiegend gebräuchlichen fluorierten Gase mit immenser Treibhaus-Belastung schont das natürliche Kältemittel CO2 das Ökosystem, wird von Umweltverbänden empfohlen. "Diese Technik wird in Rossau auch in allen neuen Lkws eingesetzt", so Norma-Niederlassungsleiter Matthias Lehmann (59) erfreut.

Am Mittwoch der Spatenstich, Anfang 2022 soll alles fertig sein.
Am Mittwoch der Spatenstich, Anfang 2022 soll alles fertig sein.  © Uwe Meinhold
So soll das neue Kühlzentrum (rechts) aussehen.
So soll das neue Kühlzentrum (rechts) aussehen.  © Visualisierung: NORMA

MP Kretschmer lobte den Konzern. Der Umstieg auf das natürliche Kältemittel sei eine "riesige Herausforderung", da CO2 deutlich weniger effizient als die bekannten Kühlmittel sei.

Auch das regionale Sortiment des Discounters gefiel Kretschmer. So kommt fast jedes vierte Produkt aus den neuen Bundesländern, darunter auch das Spülmittel "fit" aus Zittau und die Nudeln aus Riesa.

Titelfoto: Visualisierung: NORMA

Mehr zum Thema Sachsen: