Radfahrer attackiert nach Unfall Zeugen und schmeißt sein Fahrrad auf ihn

Riesa - In Riesa ist es am Donnerstagabend zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen einem Radfahrer (39) und einem Unfallzeugen (50) gekommen.

Die Polizei konnte den aggressiven Radfahrer (39) in Riesa unter Kontrolle bringen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte den aggressiven Radfahrer (39) in Riesa unter Kontrolle bringen. (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Der Radfahrer war gegen 18 Uhr auf dem Fußweg zwischen Alexander-Puschkin-Platz und Pausitzer Straße unterwegs.

Eine Mercedes-C-Klasse-Fahrerin (62) wollte aus einer Ausfahrt über den Fußweg auf die Goethestraße fahren. Dabei stieß sie gegen den 39-Jährigen.

Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf circa 1000 Euro.

Verhängnisvolle Havarie: Abwasser verseucht Talsperre!
Sachsen Verhängnisvolle Havarie: Abwasser verseucht Talsperre!

Nach dem Unfall ging der 39-Jährige mit seinem Fahrrad davon. Ein Zeuge (50) lief dem Mann hinterher und wollte ihn aufhalten. Daraufhin beleidigte der Radfahrer den 50-Jährigen und warf sein Fahrrad auf ihn. Dieser erlitt dadurch leichte Verletzungen.

Alarmierte Polizeibeamte konnten den Wüterich an der Dr.-Scheider-Straße stellen. Dieser wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und versuchte, einen Beamten mit einem Kopfstoß zu verletzen. Der Radfahrer konnte jedoch unter Kontrolle gebracht werden. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der 39-Jährige mit 1,3 Promille betrunken war.

Gegen den Deutschen wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, hieß es in der Pressemitteilung.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: