Sachsen streicht Corona-Regeln: Das ändert sich ab dem 3. Februar!

Dresden - Sachsen streicht ab 3. Februar alle landeseigenen Corona-Regeln!

Gesundheitsministerin Petra Köpping (64, SPD) hofft darauf, dass die Sachsen in Zukunft Rücksicht aufeinander nehmen.
Gesundheitsministerin Petra Köpping (64, SPD) hofft darauf, dass die Sachsen in Zukunft Rücksicht aufeinander nehmen.  © Thomas Türpe

Wie Gesundheitsministerin Petra Köpping (64, SPD) am Dienstag in Dresden bekannt gab, entfallen damit auch die Isolationspflicht für positiv Getestete sowie Test- und Maskenpflicht in Gemeinschaftseinrichtungen wie Asyl- und Obdachlosenheimen oder Gefängnissen.

"Es kommt nun aber noch stärker auf die Eigenverantwortung und Rücksichtnahme jedes Einzelnen an. Wer krank ist, bleibt zu Hause. Das sollte eine Selbstverständlichkeit sein", sagte Köpping.

Für größere Menschenansammlungen vor allem in Innenräumen empfiehlt die Ministerin weiterhin eine Maske.

Sächsin rettete als erste Frau Soldaten auf den Schlachtfeldern
Sachsen Sächsin rettete als erste Frau Soldaten auf den Schlachtfeldern

Nicht von den Änderungen betroffen sind die bundesweit einheitlichen Regeln zu Masken- und Testpflichten: Wer ins Krankenhaus und in ein Pflegeheim will, braucht nach wie vor eine FFP2-Maske und einen Test.

Isolationspflicht? Die gibt es ab dem 3. Februar in Sachsen nicht mehr.
Isolationspflicht? Die gibt es ab dem 3. Februar in Sachsen nicht mehr.  © Sebastian Gollnow/dpa

Die FFP2-Maskenpflicht gilt außerdem weiterhin auch für Arztpraxen, Dialyseeinrichtungen oder Tageskliniken. Die Ministerin geht davon aus, dass auch diese Regelungen bald fallen.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Sachsen: