Sächsische Schweiz: Malerin stürzt beim Zeichnen in die Tiefe

Hohnstein - Die malerische Sächsische Schweiz wurde einer 81-Jährigen zum Verhängnis. Mit einer Gruppe war die Rentnerin aus Brandis zum Zeichnen an der Waitzdorfer Aussicht (bei Hohnstein), als sie zehn Meter tief in eine Felsspalte stürzte.

An diesem Aussichtspunkt rutschte die Dame (81) ab und stürzte in die Tiefe.
An diesem Aussichtspunkt rutschte die Dame (81) ab und stürzte in die Tiefe.  © Marko Förster

Auf schrägem Untergrund hatte sie das Gleichgewicht verloren, war gerutscht und dann gestürzt.

Eine Laub- und Humusschicht dämpfte zwar den Aufprall ab, dennoch erlitt sie schwere Verletzungen am Rücken, den Rippen und im Gesicht.

Mittels Flaschenzug wurde die 81-Jährige, gelagert auf einer Vakuummatratze auf einer Korbtrage, von den Bergrettern aus Bad Schandau nach oben gebracht.

Feuerwehreinsatz im Erzgebirge: Brand bei Entsorgungsunternehmen
Erzgebirge Feuerwehreinsatz im Erzgebirge: Brand bei Entsorgungsunternehmen

Mit dem Rettungshubschrauber wurde die Verletzte in eine Klinik geflogen.

Übrigens: Es war bereits der 30. Einsatz in diesem Jahr für die Bergwacht in Bad Schandau.

"Vor einem Jahr hatten wir um diese Zeit etwa die Hälfte der Einsätze", so Bergretter Christoph Hasse.

Mehr zum Thema Sächsische Schweiz: