Sie ist Sachsens Beste in ihrem Beruf

Oelsnitz/Vogtland - Sie ist Sachsens beste Lehrerin: Jana Bioly (50), die seit 24 Jahren Mathe und Chemie am Julius-Mosen-Gymnasium in Oelsnitz (Vogtland) unterrichtet, wurde aus mehr als 8000 Bewerbungen für den Deutschen Lehrkräftepreis ausgewählt.

Jana Bioly (50) unterrichtet seit 25 Jahren Mathe und Chemie.
Jana Bioly (50) unterrichtet seit 25 Jahren Mathe und Chemie.  © Kristin Schmidt

Thaale Neubauer (17) belegt den Mathe-Leistungskurs bei Jana Bioly. Eine Begeisterung für Mathematik habe er sowieso, aber mit Frau Bioly mache der Unterricht noch mal mehr Spaß: "Sie ist eine tolle Lehrerin - auch auf der persönlichen Ebene und hat immer ein offenes Ohr."

Den Preis verdankt die "Mathe-Mutti" unter anderem Thaales Schwester Hannah Neubauer (19), die im vergangenen Jahr ihr Abitur mit Bestnote abschloss.

Bioly unterrichtete sie acht Jahre lang und war zeitweise auch ihre Klassenlehrerin. "Ihre besondere Stärke liegt darin, gezielt auf ihre Schüler einzugehen, da sie genau weiß, wen sie wie fördern und fordern muss", sagt die ehemalige Schülerin.

"Interessen-Kollision": Ausschuss ermittelt zur Fördergeld-Affäre im Ministerium
Sachsen "Interessen-Kollision": Ausschuss ermittelt zur Fördergeld-Affäre im Ministerium

"Diese positive Erfahrung veranlasste unseren Jahrgang schließlich dazu, Frau Bioly für den Preis vorzuschlagen."

Thaale Neubauer (17, grauer Pulli) besucht den Mathe-Leistungskurs bei Frau Bioly am Julius-Mosen-Gymnasium.
Thaale Neubauer (17, grauer Pulli) besucht den Mathe-Leistungskurs bei Frau Bioly am Julius-Mosen-Gymnasium.  © Kristin Schmidt
Jana Bioly wurde als eine von zehn Lehrern unter 8000 Bewerbungen für den deutschen Lehrkräftepreis ausgewählt.
Jana Bioly wurde als eine von zehn Lehrern unter 8000 Bewerbungen für den deutschen Lehrkräftepreis ausgewählt.  © Kristin Schmidt

Engagiert - auch am Beckenrand

Jana Bioly ist es wichtig, dass ihre Schüler Freude in der Schule haben: "Es ist mir ein Anliegen, dass die Schüler keine Angst vor der Mathematik haben und dass die Aufgaben im Unterricht möglichst alltagsnah sind."

Schon mit 15 Jahren wusste sie, dass sie mit Kindern arbeiten möchte. Dieser Berufung geht die zweifache Mutter auch außerhalb des Schulgebäudes nach: "Ich arbeite ehrenamtlich als Schwimmtrainerin beim SV Zwickau 04. Da trainiere ich die Wettkampfmannschaft der Neun- bis Elfjährigen."

Zudem engagiert sie sich seit vielen Jahren bei der Wasserwacht Chemnitz, wo sie ebenfalls eine Jugendgruppe unterrichtet.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Sachsen: