Autofahrer nimmt jungen Radler auf die Motorhaube und haut ab

Königshain-Wiederau - Böse Unfälle gibt es viele. Aber dieser hier ist der Gipfel: Ein Autofahrer rammte auf einer Landstraße einen jungen Radfahrer, nahm ihn auf die Motorhaube und flüchtete unerkannt. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Tatort kurz vor Wiederau/Mittelsachsen: Hier schaufelte ein Autofahrer Lukas Scheibe (15) vom Fahrrad auf die Motorhaube. Mutter Anja (41) ist entsetzt.
Tatort kurz vor Wiederau/Mittelsachsen: Hier schaufelte ein Autofahrer Lukas Scheibe (15) vom Fahrrad auf die Motorhaube. Mutter Anja (41) ist entsetzt.  © Maik Börner

"Das war unter aller Sau", schimpft das Unfallopfer Lukas Scheibe (15). Mutter Anja (41) ringt nach Worten: "Das war gefühllos, meinen verletzten Jungen zurückzulassen und abzuhauen!"

Es passierte Dienstag gegen 11 Uhr. Lukas fuhr mit seinem Mountainbike von Topfseifersdorf nach Wiederau, um etwas zu erledigen. Dann wurde es dramatisch: "Kurz vor Wiederau hörte ich hinter mit ein Auto. Dann krachte es. Mein Fahrrad stieg vorne hoch und ich stürzte mit Kopf und Rücken auf eine Motorhaube."

Zum Glück hatte Lukas seinen Kopf mit einem Enduro-Helm geschützt. Im Schock krabbelte er vom Auto und stand "wie benebelt" auf der Straße. Der unbekannte Fahrer drehte um, raste zurück Richtung Topfseifersdorf.

Anwohner an Parkplatz erstochen: Steckt eine Krankheit hinter dem Verbrechen?
Sachsen Anwohner an Parkplatz erstochen: Steckt eine Krankheit hinter dem Verbrechen?

Das Auto hatte Lukas schlimmer erwischt, als er zunächst dachte. 30 Minuten setzte er sich unter einen Baum, um sich zu beruhigen. In Wiederau rief er seine Mutter an, die sofort zu ihrem Sohn eilte, Anzeige bei der Polizei erstattete und ihn ins Krankenhaus Mittweida fuhr.

"Die wollten meinen Sohn stationär aufnehmen, aber ich betreue ihn zu Hause. Er hat noch Schwindelanfälle", so die Mutter.

Eine Schramme am Helm zeugt vom Unfall.
Eine Schramme am Helm zeugt vom Unfall.  © Maik Börner
Nach dem Unfall flüchtete der unbekannte Autofahrer zurück nach Topfseifersdorf. Die Polizei hofft auf Hinweise.
Nach dem Unfall flüchtete der unbekannte Autofahrer zurück nach Topfseifersdorf. Die Polizei hofft auf Hinweise.  © Maik Börner

Die Polizei tut alles, um den flüchtigen Fahrer zu finden. Leider ist nur bekannt, dass es sich um ein weißes Fahrzeug handeln soll. Zeugenhinweise - auch zu hellen Autos, die aus Topfseifersdorf herausfuhren und kurz danach zurückkehrten, nimmt die Polizei Rochlitz unter der Telefonnummer 03737/78 90 entgegen.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Sachsen Unfall: