Zittau entdeckt Karl Valentin im Freien

Zittau - Er gilt als das Urgestein des bayerischen Underground-Humors. Dass der Komiker Karl Valentin (1882-1948) seine Wurzeln in Sachsen hat, ist weniger bekannt. Seine Mutter Johanna Maria Schatte (1845-1923) stammte aus Zittau, und auch er selbst hat hier einige Zeit verbracht. Diesen Freitag eröffnet auf dem Marktplatz eine Ausstellung zu seinen Filmen.

Valentin und seine Mutter kamen 1906 zurück nach Zittau.
Valentin und seine Mutter kamen 1906 zurück nach Zittau.  © Valentin Karlstadt Musäum München

Karl Valentin ist vor allem bekannt für seine unsterblichen Sprüche wie: "Mögen hätt ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut", "Fremd ist der Fremde nur in der Fremde", oder: "Ein Optimist ist ein Mensch, der die Dinge nicht so tragisch nimmt, wie sie sind."

Doch das bairische Unikum gilt aber auch als einer der Pioniere des Kinofilms in Deutschland und als erster Filmproduzent Münchens.

Er erkannte früh, dass der Film ihm helfen könnte, seine Kunst einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Fast 200 afghanische Ortskräfte und deren Angehörige in Sachsen aufgenommen
Sachsen Fast 200 afghanische Ortskräfte und deren Angehörige in Sachsen aufgenommen

Weit mehr als 50 Filme produzierte er.

Seinen ersten Streifen "Karl Valentins Hochzeit" drehte er 1912 in seinem eigens dafür eingerichteten Filmstudio.

Noch vor seinem künstlerischen Durchbruch - vorerst als Komiker - um 1908 verlebte er 1906 einige Monate in Zittau.

Open-Air-Schau startet am 16. Juli

Karl Valentin war Komiker und Filmemacher.
Karl Valentin war Komiker und Filmemacher.  © imago images/Rolf Poss
Karl Valentins Mutter wurde hier geboren.
Karl Valentins Mutter wurde hier geboren.  © Matthias Weber

Der Vater, ein Fuhrunternehmer aus Darmstadt, war verstorben, seine Firma verkauft.

So zog der damals noch unbekannte Karl Valentin (bürgerlicher Name Valentin Fey) mit seiner Mutter, die aus einer angesehenen Bäckersfamilie in Zittau stammte, in deren Heimatstadt.

Gewohnt hat Valentin in Olbersdorf, an der Stadtgrenze, im Gasthof Augustin an der Schmalspurbahn.

Wenn Offiziere Sandsäcke ziehen: In Dresden werden künftige Armee-Chefs fit für den Einsatz gemacht
Sachsen Wenn Offiziere Sandsäcke ziehen: In Dresden werden künftige Armee-Chefs fit für den Einsatz gemacht

Doch boten sich für den Künstler in der Oberlausitz kaum Möglichkeiten, seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Immerhin: Er schrieb ein Liedchen über die Oybiner Schmalspurbahn.

Eröffnet wird die Open-Air-Schau (bis 12. September) mit neun vierseitigen Gerüsten mit Infotafeln am 16. Juli (um 19.43 Uhr!).

Freitag wird die Ausstellung in Zittau eröffnet.
Freitag wird die Ausstellung in Zittau eröffnet.  © PR

Gezeigt wird eine Auswahl von Karl Valentins Kurzfilmen. Infos: www.zittau.de/valentin

Titelfoto: imago images/Rolf Poss

Mehr zum Thema Sachsen: