Zug-Unfall zwischen Dresden und Zittau: Trilex kracht in Baum!

Zittau/Dresden - Schock an Heiligabend: Am Morgen kollidierte eine Länderbahn, die von Dresden kommend Richtung Zittau unterwegs war, mit einem Baum. Das Unglück ereignete sich gegen 10.35 Uhr zwischen den Bahnhöfen Neukirch-West und Neukirch-Ost.

Die Frontscheibe war nach dem Crash komplett zerstört.
Die Frontscheibe war nach dem Crash komplett zerstört.  © Rocci Klein

Fotos zeigen, dass die Frontscheibe der Trilex-Bahn dabei total zerstört wurde. Der Zugführer kam mit leichten Verletzungen davon, wie die Bundespolizei gegenüber TAG24 bestätigte. Ansonsten wurden bei dem Unfall keine der circa 90 Passagiere verletzt.

Die hatten dann ganz andere Sorgen: so schnell wie möglich ans Ziel kommen. Daher ließen sich laut ersten Informationen manche der Männer und Frauen direkt am Unfallort abholen.

Für die restlichen Passagiere ging es dann im Rückwärtsgang nach Bischofswerda, wo bereits ein Ersatzzug auf sie wartete.

Ministerin besucht ihren Amtskollegen im Nachbarland
Sachsen Ministerin besucht ihren Amtskollegen im Nachbarland

Neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Neukirch/Lausitz und Steinigtwolmsdorf waren außerdem drei Rettungswagen vor Ort.

Allerlei Einsatzkräfte kamen vor Ort zum Einsatz.
Allerlei Einsatzkräfte kamen vor Ort zum Einsatz.  © Rocci Klein

Laut ersten Informationen waren außerdem ein Notarzteinsatzfahrzeug, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, die Bundespolizei mit zwei Autos sowie der Notfallmanager der Länderbahn im Einsatz.

Gegen 13 Uhr nahm der Spuk ein Ende. Der Zugbetrieb konnte zwischen Bischofswerda und Zittau wieder aufgenommen werden, nachdem der offenbar entwurzelte Baum von Feuerwehrleuten zersägt und beseitigt wurde.

Titelfoto: Montage: Rocci Klein (2)

Mehr zum Thema Sachsen: