28 kranke Kinder in sächsischem Ferienlager! Jetzt ermittelt das Gesundheitsamt

Limbach-Oberfrohna - Aufregung im Ferienlager "Hoher Hain" in Limbach-Oberfrohna (Landkreis Zwickau): Dort erkrankten plötzlich 28 Kinder - die meisten von ihnen mit Erbrechen, einige mit Durchfall.

Im Feriendorf "Hoher Hain" in Limbach-Oberfrohna sind mehrere Kinder an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt.
Im Feriendorf "Hoher Hain" in Limbach-Oberfrohna sind mehrere Kinder an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt.  © Kristin Schmidt

Das Gesundheitsamt ist eingeschaltet. Eine Chemnitzer Mutter macht die hygienischen Verhältnisse im Ferienlager verantwortlich. Der Betreiber weist die Vorwürfe zurück.

Die Mutter will anonym bleiben. Sie sagt, im Ferienlager gebe es "verdreckte Matratzen aus DDR-Zeiten, ungeputzte Toiletten und eine verschimmelte Trinkflasche". Als ihr Sohn dann über Bauchschmerzen klagte, habe sie ihn vorzeitig von dort abgeholt. "Danach erbrach er die ganze Nacht."

Gleich mehrere Eltern alarmierten das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau. Die Behörde hat nun Stuhl- und Badewasserproben genommen. Die Ergebnisse stehen noch aus.

O'zapft is' in Zwickau: Hier fließt das Bier auf dem Hauptmarkt
Zwickau O'zapft is' in Zwickau: Hier fließt das Bier auf dem Hauptmarkt

Oberbürgermeister Gerd Härtig (52, Freie Wähler) glaubt nicht an einen Hygiene-Skandal: "Mein Sohn war früher auch im Lager. Da war alles super. Bei 30 Grad verselbstständigen sich Lebensmittel manchmal."

Ferienlager stammt aus DDR-Zeiten

Feriendorf-Chef Gunter Kosalla (67) vor den Bungalows: Er weist Vorwürfe gegen seine Einrichtung zurück.
Feriendorf-Chef Gunter Kosalla (67) vor den Bungalows: Er weist Vorwürfe gegen seine Einrichtung zurück.  © Kristin Schmidt

Besorgt ist auch Gunter Kosalla (67), Chef im "Hohen Hain": "28 erkrankte Kinder sind viel." Doch eine Verantwortung weist er zurück: "Wir haben rund 500 Kinder täglich hier. Einige Gruppen haben gar keine Erkrankten, andere mehrere. Das spricht gegen verdorbenes Essen und gegen eine ansteckende Krankheit."

Bis zu acht Kinder leben in einem Bungalow. Kosalla räumt ein: "Da sieht es nach einer Woche teilweise schlimm aus. Bei acht Kindern in einem Kinderzimmer sähe es aber nicht anders aus."

Das Ferienlager stammt aus DDR-Zeiten und gehört den Betreibern seit 1994. Das 100.000 Quadratmeter große Außengelände hat unter anderem ein Freibad und eine Trampolinhalle.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Zwickau: