Bundespolizei zieht in sanierten Bahnhof in Zwickau

Zwickau - Die Modernisierungsoffensive im Zwickauer Hauptbahnhof schreitet voran: Nachdem im Jahr 2021 die Halle samt Warteraum umgestaltet wurde, hat nun die Bundespolizei ihre neue Dienststelle bezogen.

Beamtin Maja Lange (37) hat ihren Arbeitsplatz im neuen Revier bereits bezogen.
Beamtin Maja Lange (37) hat ihren Arbeitsplatz im neuen Revier bereits bezogen.  © Ralph Kunz

Sie bietet auf 1100 Quadratmetern Fläche deutlich mehr Platz für die polizeiliche Arbeit. Neben zusätzlichen Bearbeitungsräumen sind auch moderne Duschen sowie Umkleiden hinzugekommen.

"Das neue Revier ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur vorherigen Dienststelle, die schnuckelig klein war", sagt Polizeihauptmeisterin Maja Lange (37), die seit März 2021 in Zwickau ihren Polizeidienst absolviert.

Nach ihrer Versetzung vom Münchner Flughafen in die viertgrößte Stadt Sachsens stand nur ein Jahr später bereits der Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Bahnhofsgebäude an.

Feuerwehr bekommt Super-Löschzug für Großbrände
Zwickau Feuerwehr bekommt Super-Löschzug für Großbrände

"In der modernisierten Dienststelle wurde die Sicherheit durch eine Personenschleuse erhöht und eine behindertengerechte Toilette eingebaut", freut sich Lange.

Die Dienststelle der Bundespolizei ist im Zuge der Modernisierungs-Maßnahmen in das Bahnhofsgebäude umgezogen.
Die Dienststelle der Bundespolizei ist im Zuge der Modernisierungs-Maßnahmen in das Bahnhofsgebäude umgezogen.  © Ralph Kunz

Insgesamt rund 80 Personen haben das neue Revier bezogen. Dazu gehören neben der Wache auch szenekundige Beamte (Spezialisten für die Fußballszene) sowie mehrere Mitarbeiter des Ermittlungsdienstes.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Zwickau: