Heftige Unwetter in Westsachsen: Nach Gewitter und Starkregen sind Straßen und Keller überflutet

Hohenstein-Ernstthal/Oberlungwitz - Am Samstagabend haben Gewitter und Starkregen für Chaos in Westsachsen gesorgt. In einigen Orten gab es Überschwemmungen, Keller liefen voll und Anwohner errichteten Blockaden, um ihre Häuser zu schützen.

Nach Gewittern und Starkregen standen am Samstagabend in Westsachsen mehrere Straßen unter Wasser.
Nach Gewittern und Starkregen standen am Samstagabend in Westsachsen mehrere Straßen unter Wasser.  © André März

Besonders betroffen war Oberlungwitz im Landkreis Zwickau. Der Ort war am Abend gleich zweimal von Starkregenfällen betroffen. Teilweise kamen hier innerhalb kürzester Zeit Regenmengen von bis zu 40 Litern pro Quadratmeter runter.

Der Lungwitzbach trat über die Ufer und flutete die B173/Hofer Straße und die B180. Die Bundesstraßen mussten kurzzeitig voll gesperrt werden.

Doch nicht nur die Anwohner in Oberlungwitz kämpften gegen Überschwemmungen, sondern auch in Wüstenbrand und Hohenstein-Ernstthal. Wege wurden zu Sturzbächen und von Feldern wurden Erdreich und Steine auf Straßen gespült.

Limbach-Oberfrohna trauert um OB Vogel
Zwickau Limbach-Oberfrohna trauert um OB Vogel

Im Gewerbegebiet am Sachsenring richteten starke Windböen Schäden an einer Firmenhalle an. Herumfliegende Trümmerteile beschädigten zudem mehrere Autos.

In Oberlungwitz trat der Lungwitzbach nach Starkregen über die Ufer und flutete unter anderem die B180.
In Oberlungwitz trat der Lungwitzbach nach Starkregen über die Ufer und flutete unter anderem die B180.  © Andreas Kretschel
Land unter auf der B180 in Oberlungwitz: Ein Transporter bahnt sich seinen Weg auf der überfluteten Straße.
Land unter auf der B180 in Oberlungwitz: Ein Transporter bahnt sich seinen Weg auf der überfluteten Straße.  © Andreas Kretschel

Vermisster aus Jöhstädt noch immer nicht gefunden

Ein Anwohner befreit eine Straße von Schlamm und Wasser.
Ein Anwohner befreit eine Straße von Schlamm und Wasser.  © André März

Auf der Straße zwischen der Autobahn-A4-Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal und der Baumschule wurden mehrere Bäume entwurzelt. Außerdem wurde in dem Ort ein Supermarkt in der Sonnenstraße überflutet.

Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz: In Gersdorf war ein Blitz in eine Doppelhaushälfte eingeschlagen. Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon, es gab keine Verletzten. Die Feuerwehr sicherte das Dach, das durch den Blitz aufgerissen wurde, musste aber nichts löschen.

Am Sonntagmorgen hat sich die Wetterlage in Westsachsen vorerst beruhigt und auch die Pegel der Flüsse und Bäche sind wieder zurückgegangen.

Pflegerin erwürgt eigene Oma: Fassungslosigkeit im Seniorenheim "Stadtblick"
Zwickau Pflegerin erwürgt eigene Oma: Fassungslosigkeit im Seniorenheim "Stadtblick"

Die Region war bereits in der Wochenmitte von schweren Unwettern getroffen worden. Im Vogtland und im Erzgebirge hatte es heftige Überflutungen gegeben. Im Jöhstädter Ortsteil Steinbach wurde ein Mann (53) von einer Sturzflut mitgerissen. Er wird seitdem vermisst.

Titelfoto: André März, Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Zwickau: